Allgemein, Essen in Essen, Hotel an der Gruga, Hotel Maximilians, Restaurants, Rüttenscheid
Schreibe einen Kommentar

Tatü Tatar, die FISCHEREI ist da: hervorragende Fischgerichte in modernem Ambiente

Hotel Maximillians:
ca. 4 Min. (800 m)
ca. 3 Min. (200 m)
Hotel an der Gruga:
ca. 3 Min. (800 m)
ca. 12 Min. (800 m)

Innerhalb von sehr kurzer Zeit soviel Gutes über die FISCHEREI zu hören, macht mich neugierig und ich reserviere einen Tisch – rechtzeitig, zwei Wochen vorher rufe ich an!

Behandschuhte Hände decken die Tische ein und legen das Besteck aus

Quasi umme Ecke vom Hotel Maximilians, liegt die FISCHEREI auf der südlichen Rü. Wir treten in den Gastraum und nehmen feinen Fischduft wahr – schon sind wir mittendrin – um halb acht sind wir offensichtlich die Letzten, die ihre Plätze einnehmen. Der Raum ist voll besetzt und wir entdecken schnell unsere Freunde, die den reservierten Tisch bereits gekapert haben.

Wohlfühlambiente in der überschaubaren FISCHEREI

Seit Mitte April 2019 gibt es das inhabergeführte Restaurant auf der südlichen Rü. Die FISCHEREI kommt ohne Fischernetze oder ähnlichen Schnickschnack aus. Rüttenscheids neuer Tipp für die gehobene Fischküche kommt modern, schlicht und in schicken Blau-Grau-Tönen daher. Das Restaurant bietet knapp 40 Gästen Platz und fühlt sich an wie eine Brasserie im Urlaub – inklusive des Lärmpegels.

Nicht bierernst sondern köstlich amüsiert lese ich die Speisenkarte

Beim Blick auf die Speisenkarte muss ich lächeln… bei „Tatü Tatar“ und „Ich kann mich nicht entscheiden“ kein Wunder, oder? Die Speisenkarte ist zwar ein großes Leichtholzbrett, aber ansonsten nicht überdimensioniert. Und sollte doch mal einer in der Runde keinen Fisch mögen, so gibbet auch ’n Steak.

’n bissken mehr Dip wär‘ ganz schön

Mein Hunger ist heute Abend begrenzt und ich entscheide mich direkt für den Steinbutt mit Limettenveloute, Urkarottenpüree und Feigenravioli von der zusätzlichen Tageskarte. Obwohl die Vorspeisen sicher auch einen Versuch wert sind – die Jakobsmuscheln oder „Die Rüttenscheider“ um mich rum, sehen gut aus 😉

Ein Blick auf die Meeresfrüchte am Nachbartisch macht Lust und Laune auf weitere FISCHEREI Besuche

Wat soll ich sagen – sensationell ist mein Steinbutt auf feinsamtiger Limettensauce mit Feigenravioli und höchst geschmacksintensivem Urkarottenpüree! Ich feiere die FISCHEREI mit einem Grauburgunder dazu.

Meersalz zum Brot – mein Steinbutt Gericht ist sehr fein abgestimmt und benötigt keines

Übrigens müssen hier heute Abend viele spontane Gäste abgewiesen werden, da das Restaurant komplett ausgebucht ist. In der Woche sind es 2-3 Tage Vorlauf und am Wochenende gar 1-2 Wochen. Also rechtzeitig reservieren, es lohnt sich!

Die kräftige Moka-Variante habe ich bestellt und bekomme aufgeschäumte Milch dazu

„Alles Light ;-)“ heißt mein Dessert zu dem ich einen Moka trinke, der in einer italienischen Caffettiera auf dem Kochherd zubereitet wurde. Die Bialetti Espressokanne verbleibt an meinem Platz und es sind sogar zwei Portionen drin. Dazu gibt’s aufgeschäumte Milch und leckere Crunchies auf einem großen Kaffeetablett.  „Alles Light“ ist natürlich ein Witz – bei Mascarponecreme sollte man auch nix anderes erwarten – aber hmmmmhhhh köstlich!!!

Alles Light 😉 versteckt sich in einem dunklen Glas: Mascarponecreme, Blaubeerkompott, Crunch

Im ehemaligen Café egal hat die FISCHEREI einen richtig guten Start hingelegt. Das junge Team, aufgewachsen in Bredeney und Rüttenscheid – mit Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie, lebt in der FISCHEREI souveräne Professionalität, sympathische Lockerheit und guten Geschmack. I like!

Die FISCHEREI an der Rüttenscheider Straße 268

Restaurant Fischerei
Rüttenscheider Str. 268
45131 Essen
Fon 0201 45879140
www.fischerei.restaurant
https://www.facebook.com/Fischerei-Restaurant-379087229314293

Öffnungszeiten
Dienstag ab 18-22Uhr
Mittwoch bis Freitag 12-14Uhr und 18-22Uhr
Samstag 12-22Uhr
Sonntag und Montag Ruhetag
Reservierungen: info@fischerei.restaurant oder Fon 0201-458 791 40

Mein Besuch war am Freitag, 24. Mai 2019

Anke Koch

Anke Koch

Seit Februar 2015 blogge ich für die wbw-Hotels und entdecke ständig neue Seiten des Ruhrpotts - oder alte Seiten neu!

Mehr über mich
Anke Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.