Alle Artikel mit dem Schlagwort: VIVA CON AGUA

Mexikanisch-amerikanisches Streetfood und frische gesunde Bowls im unkomplizierten The Oak

In die ehemalige „Viertelliebe“ im Essener Südviertel ist 2018 The Oak eingezogen. Serviert werden mexikanisch-amerikanisch inspirierte Leckereien Der Betreiber ist kein Unbekannter: Patrick Winter betreibt einige Meter weiter an der Witteringstraße den Burgerladen Tofino. Doch The Oak – Die Eiche – hat nichts mit seinem ersten Laden zu tun. Im The Oak gibt’s zwar keine Burger aber eben auch Streetfood. Was also sonst aus den sogenannten Foodtrucks gereicht wird und meist ohne Besteck verzehrt werden kann, serviert das The Oak-Team aus einer richtigen Küche – und mit Messer und Gabel. Im Fokus stehen Tacos, Sandwiches und Burritos Größere Tische laden im hell und freundlich gestalteten The Oak zum gemütlichen Mädelsgequatsche heute Abend ein. Die Tische sind alle etwas größer, wir sind nur zu zweit und im Laufe des Abends gesellen sich vier nette jüngere Gäste an unseren Tisch. Überhaupt ist das Publikum hier überwiegend jünger. Die Gerichte sind eher für den kleinen Geldbeutel, da befindet sich meine Grilled Tuna Bowl mit 11,80 Euro schon an der oberen Messlatte. Aber für die Sashimi-Qualität des Thunfischs und der unzähligen weiteren leckeren Zutaten ist es nicht ein …

Tipp für die Mittagspause oder auch so: Suppen-Fabrik

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 5 Auto-Min. 1,6 km; ca. 22 Geh-Min. 1,5 km. Hotel Maximilians ca. 9 Auto-Min. 3,1 km; ca. 26 Geh-Min. 1,9 km.  Für die schnelle Mittagspause ohne Fastfood, stattdessen gesund und lecker – für Löffelliebhaber! Bei fiesem usseligen Wetter – Regen, 6 Grad – habe ich gerade Lust, die Suppen-Fabrik auszuprobieren. In Essen an der Rüttenscheider Str. 38 ist sie erst seit 9. Januar 2017.  Es gibt aber schon länger Standorte in Dortmund, Bochum und Münster. Der Laden ist hell und freundlich eingerichtet. Helle grobe Holzmöbel dominieren den Raum. Grüne Farbe an der Wand sowie ein paar großformatige Fotos von Gemüsesorten erwecken einen frischen Eindruck. Zehn Tische mit Bänken oder Stehtische mit Barhockern an den Schaufenstern entlang, bieten eine ordentliche Anzahl an Sitzplätzen für diesen Raum. Frische Blumen stehen auf den Tischen. Erst lege ich meine Jacke an einem leeren Platz ab und gehe dann zum Tresen. Self-Service ist hier angesagt. Eine von sechs Suppen oder Eintöpfen suche ich mir nun aus. Es gibt drei mit und drei ohne Fleisch, davon ist eine vegan. Klassiker …