Alle Artikel mit dem Schlagwort: liebevoll

Vita Provitina – paradiesische Patisserie in zuckersüßem Café in der Werdener Altstadt

  Ganz zufällig lande ich nach einem Spaziergang am Baldeneysee bei Vita Provitina in Werden. Meine Freundin, mit der ich unterwegs bin, ist mit dem neuesten Flurfunk immer ziemlich up to date und erzählt mir von diesem Café in Werden mit sehr leckeren, selbst gemachten Kuchen. Spontan entscheiden wir uns, hin zu gehen. Ein Traum in Rosa und Weiß ist das Ladenlokal in der Hufergasse. An etwa zehn kleinen Tischen können die Gäste Platz nehmen. Liebevolle Details zeigen, dass die Inhaberin – mit Namen Vita Provitina – mit viel Herz bei der Sache ist. Dieser zuckersüße Look wird nicht nur von Damen angenommen, nein, das Café wird heute auch von Herren gehobeneren Alters frequentiert. Das kleine Café, das Mitte Dezember 2019 in der Werdener Altstadt eröffnet hat, scheint gleichzeitig ein kleiner Showroom zu sein: die Inhaberin ist Hochzeitsplanerin, führt Cake & Cookie-Workshops sowie auch Kids Birthday Partys durch. Im Café zeigt sie einige Beispiele der wunderschönen Hochzeits- und Geburtstags-Torten in den Regalen. Die Vitrine für die frischen Kuchen und Desserts wird demnächst noch vergrößert. Ab Frühjahr wird es Außenplätze direkt vor …

Valentinstag anne Rü mit Tipps für alle Lieben und Liebenden

Am Valentinstag werden in Deutschland so viele Blumen verschenkt wie an keinem anderen Tag im Jahr – manche glauben dadurch, dass dieser Tag von der Blumen- oder Schokoladenindustrie erfunden sein könnte Das allerschönste Sonnenwetter begleitet mich bei meiner Last-Minute-Valentinstag-Shoppingtour über die Rüttenscheider Straße. Ein paar Fotos von Valentinstag-Geschenken habe ich für Euch gemacht: Blumen, Düfte, Süßes oder mal eine schöne Karte zum Verschenken. Der Valentinstag am 14. Februar wird nicht nur in Deutschland als Tag der Liebenden gefeiert, sondern auch in so einigen weiteren Ländern. Doch was steckt eigentlich hinter dieser Bedeutung? Tatsächlich geht der Valentinstag auf das Mittelalter zurück Wie bei vielen Gedenktagen ist der Ursprung in mehreren Varianten überliefert, die sich nicht mehr genau prüfen lassen. Besonders häufig wird er Valentin von Terni zugeschrieben, der wohl Bischof war. Er soll sich über das Verbot des Kaisers hinweggesetzt haben, dass Soldaten nicht heiraten dürfen. Der Überlieferung nach traute er sie und verschenkte Blumen – was sich heute im Brauchtum am Valentinstag wiederfindet. Valentin von Terni gilt außerdem als Märtyrer: Er soll am 14. Februar 269 nach Christus …

herzhaft, herrlich, süß – miamamia

Vom Hotel Maximilians: 7 Min fahren ca 2,3 km , 20 Min. gehen Vom Hotel An der Gruga: 4 Min. fahren ca. 1,5 km , 17 Min. gehen Ein MUST auf der Rü, wenn man(n) bzw. Frau es gern unkompliziert mag und sogar bei jedem Wetter draußen sitzen möchte – drinnen ist’s aber auch echt nett! Es gibt leckere Bistrogerichte, liebevolle Frühstücksvarianten, diverse Kuchen und Desserts – es steht alles übersichtlich auf Tafeln an der Wand. Für alle, die an Cappuccino, Biscotti, Panini, Cioccolatini und Tiramisu nicht vorbeikommen! Der A-Aufsteller vor der Tür wirbt schon für das „leckerste Tiramisu der Stadt“ – muss ich demnächst mal probieren! Allerdings ist hier Selbstbedienung – grrr, Schlangestehen ist gar nicht mein Ding – aber mittags kann es so Phasen geben…  Und wenn du etwas isst, dann kennt der gesamte Laden deinen Vornamen. Denn bei jeder Speisen-Bestellung an der Theke hinterlässt man seinen Vornamen. Später, wenn das Gericht fertig ist, kommt der Service, ruft den Namen durch den Laden um das Gericht loszuwerden und an den richtigen Platz zu bringen. Bei miamamia …