Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kunst

Weihnachtszauber Werdener Tore – Kunst, Kunsthandwerk und Design

Zum ersten Mal mache ich mich bei schönstem Winterwetter auf den Weg zum Weihnachtszauber in den Werdener Toren. Die Ruhrtalstraße ist bereits recht voll geparkt und es pilgern viele Menschen Richtung Werdener Tore. Ich ergattere einen Parkplatz auf einem Nachbarhof. Authentische Industrie-Kulisse in Werkshallen und Katakomben Am zweiten Adventswochenende ist das ehemalige Industriegelände an der Ruhrtalstraße im Tor 2 bereits zum achten Mal authentische Kulisse für den Werdender Weihnachtszauber. Gut geschützt, in den Werkshallen und Katakomben, präsentieren in diesem Jahr über 50 Aussteller ihre Werke aus den Bereichen Kunst, Kunsthandwerk und Design. Dazu gibt es eine Auswahl an heißen und kalten Getränken sowie eine Vielfalt an Speisen für jeden Geschmack. Der abgerockte Charme des Industriegeländes zeigt sich bereits auf dem großen Hof, den einige weiße Pagoden eindeutig verschönern. Die Katakomben führen in eine Unterwelt mit ganz viel Kunst und Kunsthandwerk. Herrlich – wieso habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal von diesem Weihnachtszauber gehört? Meine allererste Befürchtung war, das es einfach der Werdener Weihnachtsmarkt Nummer zwei wird. Der zwar immer sehr sehr schön ist, …

Weihnachtsmarkt mit Fachwerkromantik in Essen Werden

Vom Hotel An der Gruga ca. 8 Min. per Auto  für 5,9 km. Vom Hotel Maximilians ca. 8 Min. per Auto für 5,1 km.  Jedes Jahr wieder besuche ich den Weihnachtsmarkt in Essen Werden. Er findet nur an einem Wochenende von Freitag bis Sonntag statt. Glühwein und Grünkohl in Fachwerkromantik – darauf freue ich mich ganz besonders beim Werdener Weihnachtsmarkt. Auf dem Rathausplatz direkt gegenüber vom Eiscafé Kika’s gibt’s meiner Meinung nach den allerbesten Grünkohl. Aber vorher schlendern wir eine Runde durch die bezaubernde Altstadt. Wunderschön ist das Zusammenspiel alter Fassaden, kleiner Gassen und liebevoll geschmückter Weihnachtshütten. Hier ist es so, das alle Buden durchnummeriert sind. Es wird die schönste Weihnachtshütte prämiert. An jeder Bude liegen Karten aus und am Sonntag um 17 Uhr findet die Bekanntgabe der/des Gewinner/s des 100,- Euro Einkaufsgutscheins auf dem Rathausvorplatz statt. Werden ist ein Stadtteil im Süden der Stadt Essen und war ehemals eine selbständige Abtei-Stadt. Bis heute bestehen viele Baudenkmäler aus der über 1.200 Jahre alten Geschichte der Stadt. Die Verbindung von Kunst und Gesellschaft hat in Werden Tradition …

„Kunst“ kucken im Grillo Theater

Mal wieder ins Theater gehen – diesmal haben wir den guten Vorsatz umgesetzt und uns die Komödie „Kunst“ im Grillo Theater angeschaut. Das Grillo Theater liegt mitten in der Essener City am Theaterplatz. Die sachliche Fassade des dennoch imposanten Gebäudes lädt ein, erobert zu werden – also treten wir ein. Ein schön geschwungenes Treppenhaus führt uns zur Bar. Die Bar mit dem ungewöhnlichen Slogan CRYING IS OKAY HERE sieht einladend aus. Leider sind wir spät dran und haben keine Zeit mehr für einen Drink. Also weiter zu unseren Plätzen. Nicht entgehen lassen darf man sich die Wandgestaltung oberhalb der Eingänge zum Theaterraum – also ruhig mal den Blick schweifen lassen – es gibt wunderbare Details! Unsere Plätze in der vierten Reihe sind tadellos und wir sehen die Bühne aus nächster Nähe. Das Bühnenbild ist schlicht weiss, dennoch verschachtelt und die Bühne ist eine Drehscheibe – so ergeben sich viele Varianten sie zu bespielen und die werden im Stück ausgiebig genutzt. Dann geniessen wir die Komödie der drei Freunde und amüsieren uns prächtig! Anderthalb Stunden zicken und streiten hier wortgewandt und enthusiastisch drei Herren – BÄM, nicht …

Magische Extraschicht rund um die Giganten der Industriekultur

Der Pott kocht, er pulsiert, lebt: große Aktionen und feine Performances bewegen über 200.000 Menschen zu den 45 Spielorten der Extraschicht – und ich bin dabei! Warme Jacke – leider macht der Sommer gerade Pause – und bequeme Schuhe an und los geht’s! Am Hauptbahnhof starten wir mit der Tram 107 Richtung Zollverein. Die Extraschicht Erkennungsmerkmale Armband und Katalog sind überall zu sehen. Die Straßenbahn ist uralt und rappelvoll. Dennoch sind tatsächlich Künstler da, die uns mit klassischer Musik bespielen. Ein schöner Start! An der Zeche Zollverein steigen wir in den Bus nach Bottrop zu einer der Landmarken des Ruhrgebiets, dem Tetraeder. Und im ersten Kreisverkehr geht’s rund! Manni – unser Busfahrer – gibt Gas, dreht mit seinem Gelenkbus sehr zügig mehrere Runden durch den Kreisel. Wir Fahrgäste müssen uns festhalten und fassen gar nicht, was da passiert. Allen macht’s Hölle-Spaß! Ein Fußweg führt von der Haltestelle hinauf zum Tetraeder. „Dieser Weg wird kein leichter sein“ grüßt uns ein „Steiger“ mit Glück Auf. Hinter jeder Kehre wartet eine Überraschung wie poetry to go von Studenten, …