Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kaffee

Rundum zucca-süß – und herzhaft lecker können sie auch!

In zucca-süßer Atmosphäre lässt es sich zu (fast) jeder Tageszeit extrem gut aushalten. Viel Rosa, lockeres Ambiente, leckeres Essen von Frühstück, Baguette-Varianten, Salaten über Pasta bis zu diversen Hauptgerichten und schnell-netter Service locken ins zucca. Um die Mittagszeit ist beinahe jeder Tisch besetzt – sowohl innen als auch im Aussenbereich. Business-People und Shopper sind nun zu Gast. Mediterranes, Pasta, Salate und natürlich zucca-Süßes: Crepes, Waffeln, Pfannkuchen auch Schokofondue finden sich auf der Karte. Sogar Frühstück kann bis 16 Uhr von der umfangreichen Karte bestellt werden. Mittags gibt es zusätzlich eine Business-Karte. Meine vegetarischen Spaghetti mit Champignons, Blattspinat und Schafskäse, geschwenkt in Trüffelöl sind von dieser Karte und mit 8,90 Euro durchaus preiswert. Appetitlich schaut’s aus und schmeckt leicht und frisch. Die unangekündigten Kirschtomaten passen prima. Irritiert war ich über Messer und Gabel zu meinen Spaghetti, aber die Mädels am Nachbartisch hatten zu ihren Spaghetti passend Löffel und Gabel. Sympathisch rund und nicht aalglatt perfekt – so kann man das Gesamterlebnis beschreiben. Klar, das ich noch zucca-süß probieren musste: Panna Cotta auf Erdbeercoulis – sah schon verführerisch …

Rubens Kaffeerösterei – eine Duftreise ins Kaffeehandwerk

Die kleine Kaffeerösterei im Stil eines alten Kolonialwarenladens macht Kaffee-Shoppen mit live Rösten zum Event In bester Gesellschaft befindet sich die inhabergeführte Kaffeerösterei Rubens in der Emmastraße: Nebenan die kleine Patisserie criolla und gegenüber die Weinhandlung Emma2. Rubens präsentiert sich seit seiner Eröffnung 1998 im Stil eines alten Kolonialwarenladens. Der Duft von geröstetem Kaffee steigt verlockend in meine Nase. Während Marcus Strelow die Kaffeebohnen handverliest, berät mich seine Frau zu den ca. 20 charaktervollen, milden oder elegant-schokoladigen Kaffee- bzw. Espressosorten aus Afrika, Mittel- und Südamerika, der Karibik und Asien. Bei den Produktionsstufen darf man gern zuschauen und nett informativ erfahre ich, das 6-8 mal pro Tag in kleinen Chargen geröstet wird. Also gute Chancen, so wie ich heute, die Röstung live zu erleben. Die Rohbohnensäcke werden hauptsächlich über Hamburg angeliefert. Tee, Schokoladen und Kakao runden das Sortiment und den Charakter des Kolonialwarenladens ab. Die Preise für die genussvollen Röstungen von ca. 13,- Euro für 500g sind angesichts der Frische und der kleinen Chargen sicherlich gerechtfertigt und bilden eher ein höheres Preisgefüge ab. Vielfach ausgezeichnet als einer der besten Läden Deutschlands und eine der besten Kaffeeröstereien! Rubens verzichtet auf …