Alle Artikel mit dem Schlagwort: Café

Lauschiger Biergarten unter großen Kastanien: Zur Kluse

Im heimeligen Biergarten unter lauschigen Kastanien serviert das Restaurant „Zur Kluse“ deutsche Küche Auf gut Glück haben wir uns heute Abend bei schönstem Biergarten-Wetter auf den Weg „Zur Kluse“ gemacht. Der Biergarten dort ist recht groß und deshalb war ich optimistisch, einen Platz zu bekommen. Der Parkplatz ist bereits voll und wir parken an der Straße, wie auch schon einige andere vor uns. Der Biergarten „Zur Kluse“ befindet sich im Süden von Essen, zwischen Bredeney und Stadtwald, direkt am Waldrand und lädt sowohl zum langen Verweilen als auch zu nur einem kurzen Abstecher ein. Wanderer, Jogger und Radfahrer kennen die schönen Wege, die am Restaurant vorbei durch den Stadtwald bis zum Baldeneysee führen. Vorbei an einigen Feierrunden – heute vorwiegend Abiturienten mit Verwandtschaft – wird uns ein freier Tisch gezeigt. Prima, das klappt schon mal! Die kleinen Details hier im Biergarten sind etwas weniger liebevoll als im Innenbereich. Die Tischoberflächen machen hier draussen unter den großen Kastanien eben einiges mit und das sieht man auch. Obwohl das Mobiliar absolut kein olles is… Dafür ist die Lage hier traumhaft, wunderschön grün …

Direkt an der Rü mit hohem Suchtfaktor: miamamia am Park

Sommerliches Wetter lockt die Menschen raus. Es macht Spaß, an der Rü zu sitzen und Leute zu gucken. Die Rü ist einfach der Nabel Rüttenscheids und entlang dieser, reihen sich diverse Restaurants, Bistros und Cafés auf. Wer aber eine Parklage bevorzugt – oder beides zur Wahl haben möchte – wird glücklich mit dem Biergarten-Konglomerat direkt am Christinenpark. miamamia liegt in der Mitte der drei Lokale und ist ein total unkompliziertes und gleichzeitig liebevoll gestaltetes Bistro und Café. Egal ob Frühstück, Käffchen oder Salat – es passt immer. Das angesagte, charmante Café mit Terrasse im Grünen bietet Salate, Sandwiches und Bruschetta sowie Torten an. Das Ambiente ist einfach gemütlich. Und die verführerischen Italo Snacks machen mich glückselig! Man muss zwar immer doof in der Schlange anstehen, um seine Bestellung an der Kasse loszuwerden, direkt zu bezahlen und sein Tablett selbst zum Tisch zu jonglieren. Übrigens werden Salate usw. frisch zubereitet, man hinterlässt an der Theke seinen Vornamen und wenn der im Bistro oder Biergarten erschallt, dann muss man sich melden, sonst zieht der Salat an einem vorbei. Es ist eine entspannte Atmosphäre bei tollem …

herzhaft, herrlich, süß – miamamia

Vom Hotel Maximilians: 7 Min fahren ca 2,3 km , 20 Min. gehen Vom Hotel An der Gruga: 4 Min. fahren ca. 1,5 km , 17 Min. gehen Ein MUST auf der Rü, wenn man(n) bzw. Frau es gern unkompliziert mag und sogar bei jedem Wetter draußen sitzen möchte – drinnen ist’s aber auch echt nett! Es gibt leckere Bistrogerichte, liebevolle Frühstücksvarianten, diverse Kuchen und Desserts – es steht alles übersichtlich auf Tafeln an der Wand. Für alle, die an Cappuccino, Biscotti, Panini, Cioccolatini und Tiramisu nicht vorbeikommen! Der A-Aufsteller vor der Tür wirbt schon für das „leckerste Tiramisu der Stadt“ – muss ich demnächst mal probieren! Allerdings ist hier Selbstbedienung – grrr, Schlangestehen ist gar nicht mein Ding – aber mittags kann es so Phasen geben…  Und wenn du etwas isst, dann kennt der gesamte Laden deinen Vornamen. Denn bei jeder Speisen-Bestellung an der Theke hinterlässt man seinen Vornamen. Später, wenn das Gericht fertig ist, kommt der Service, ruft den Namen durch den Laden um das Gericht loszuwerden und an den richtigen Platz zu bringen. Bei miamamia …

Rundum zucca-süß – und herzhaft lecker können sie auch!

In zucca-süßer Atmosphäre lässt es sich zu (fast) jeder Tageszeit extrem gut aushalten. Viel Rosa, lockeres Ambiente, leckeres Essen von Frühstück, Baguette-Varianten, Salaten über Pasta bis zu diversen Hauptgerichten und schnell-netter Service locken ins zucca. Um die Mittagszeit ist beinahe jeder Tisch besetzt – sowohl innen als auch im Aussenbereich. Business-People und Shopper sind nun zu Gast. Mediterranes, Pasta, Salate und natürlich zucca-Süßes: Crepes, Waffeln, Pfannkuchen auch Schokofondue finden sich auf der Karte. Sogar Frühstück kann bis 16 Uhr von der umfangreichen Karte bestellt werden. Mittags gibt es zusätzlich eine Business-Karte. Meine vegetarischen Spaghetti mit Champignons, Blattspinat und Schafskäse, geschwenkt in Trüffelöl sind von dieser Karte und mit 8,90 Euro durchaus preiswert. Appetitlich schaut’s aus und schmeckt leicht und frisch. Die unangekündigten Kirschtomaten passen prima. Irritiert war ich über Messer und Gabel zu meinen Spaghetti, aber die Mädels am Nachbartisch hatten zu ihren Spaghetti passend Löffel und Gabel. Sympathisch rund und nicht aalglatt perfekt – so kann man das Gesamterlebnis beschreiben. Klar, das ich noch zucca-süß probieren musste: Panna Cotta auf Erdbeercoulis – sah schon verführerisch …