Hotel an der Gruga, Hotel Maximilians, Outdoor, Shopping
Schreibe einen Kommentar

Näh mal wieder: Stoff- und Tuchmarkt in Werden

Hotel Maximillians:
ca. 9 Min. (6 km)
Hotel an der Gruga:
ca. 10 Min. (5,2 km)

Kommenden Sonntag findet wieder der beliebte deutsch-holländische Stoff- und Tuchmarkt in Werden statt. Bummel durch die kleinen Gassen und Geschäfte inklusive. Trarara – et is verkaufsoffen – wat sach ich, Kohle muss mit!

Etwas Persönliches oder Originelles lässt sich aus diesen Stoffen herstellen

Nicht nur Nähwütige flanieren durch die Gässchen

Die Veranstaltung, die den verkaufsoffenen Nachmittag, ein kulinarisches Angebot – sowie als Hauptattraktion natürlich den Stoff- und Tuchmarkt in der Altstadt vereint, lockt viele Besucher auch aus der Umgebung nach Werden. Alle nutzen die Gelegenheit für einen Bummel durch die hübschen Gassen. Und nicht wenige verlassen die Altstadt mit prall gefüllten Tüten… pah, dazu sach ich ma bessa nix…

Ein Meer von Stoffen – ich verliere den Überblick

Erinnerung an die Tuchmacher in Werden

Mit dem Stoff- und Tuchmarkt erinnert der Werbering seit dem Jahr 2007 an die Ära der Tuchmacher-Industrie im Stadtteil. In Werden begann diese 1757 mit der Tuchfabrik von Scholten und endete mit der Schließung der Werdener Feintuchwerke AG 1964.

Wie soll man sich bei der Vielfalt an Bändern überhaupt entscheiden?

Zweimal im Jahr – einmal im Frühjahr und einmal im Herbst – packen Händler aus Nah und Fern ihre Produkte unter den Pavillonzelten aus: Auf dem Schulhof an der Joseph-Breuer-Straße reihen sich Stand an Stand.

Jede Menge Auswahl rundum’s Nähen bietet der Stoff- und Tuchmarkt

Verschiedene Tuche und Stoffprodukte sowie Knöpfe, Nadeln, Garne und anderes Zubehör werden angeboten. Mit Körben, Taschen, Gestricktem und Bekleidung locken auch kleine Händler die Spaziergänger zum Stehenbleiben… und Kaufen…

Körbe, Taschen und Viecher schön am Holzzaun dekoriert

Die über 100 Stände der fliegenden Händler auf dem Schulhof sind umlagert, Stoffe pro Meter, Kurzwaren wie Reißverschlüsse und Knöpfe gehen über die Ladentheke.

Auch die Werdener Geschäfte, Cafés, Bistros und Restaurants bitten am Nachmittag ihre Kunden herein – es ist verkaufsoffen

Ein paar Meter weiter in der Hufergasse beginnt die Bummelmeile mit verkaufsoffenem Sonntag. Die Werdener Geschäfte haben sich fein gemacht, laden mit ihren verführerischen Auslagen ein.

Stöffchen to go

Auf dem Hof der Post kann ein Päuschen zum Verschnaufen mit einem kulinarischen Abstecher gekrönt werden. Es darf geschlemmt werden, frisch und absolut unwiderstehlich duftend.

Und wer seine alten Stoffe und Kleider sinnvoll loswerden will: das DRK steht mit einem Altkleidercontainer vor der Post in der Hufergasse und nimmt sie gern an!

Sonntag, 7. April 2019
Stoff- und Tuchmarkt 11-18 Uhr, Schulhof des Werdener Gymnasiums an der Joseph-Breuer-Straße
verkaufsoffen 13-18 Uhr

Anke Koch

Anke Koch

Seit Februar 2015 blogge ich für die wbw-Hotels und entdecke ständig neue Seiten des Ruhrpotts - oder alte Seiten neu!

Mehr über mich
Anke Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.