Allgemein, Hotel, Hotel an der Gruga, Hotel Maximilians, Rüttenscheid
Schreibe einen Kommentar

Dürfen wir vorstellen: Svenja Böhme, Reservierungsleiterin bei den wbw hotels

Jemanden wie Svenja Böhme aus der Reserve zu locken ist schwierig. Ständig wohl organisiert, strukturiert, ausgeglichen und entspannt hat sie ihren Arbeitsbereich voll im Griff. Aber… aber Leute – ich hab’s geschafft:

Diese ganze Knipserei is nix für Svenja

Fast nicht aus der Reserve zu locken

Dieses Foto ist sowas von untypisch für Svenja Böhme. Und es macht sie noch viel sympathischer. Schuld war ich, denn Svenja liebt es nicht unbedingt fotografiert zu werden. Und dann noch so intensiv und oft… denn auf einigen Fotos waren die Augen zu usw. Hach, zum Aus-der-Haut-fahren! Aber wenn es so komisch und lustig ist, wie bei Svenja – na, dann machen wir demnächst wieder mal Fotos!

Telefonieren ohne Ende gehört zu ihren Haupttätigkeiten

„Pottkind“ in Bochum aufgewachsen

Aber wie gesagt, ein Ausnahme-Foto. Ihre Präsenz ist ansonsten klar und strukturiert. Freundlich, offen und ehrlich – wie die Ruhris so sind – geht sie mit ihren Mitmenschen um und es ist viel zu schade, das sie meistens in ihrem Büro sitzt und telefoniert. Svenja lebt in Mülheim und ist in Bochum aufgewachsen. Pottkind – und das blitzt immer mal wieder sympathisch durch!

Hochzeitsgästen zeigt sie gern ein Hotelzimmer, auch das macht die „Tüte“ so bunt in einem familiären Hotel

Über ein Dutzend Jahre Erfahrung im Hilton und Sheraton

Svenja Böhme bringt mit ihrer immensen Erfahrung aus dem Hotel-Biz neue Ideen und viel Engagement ins Hotel An der Gruga und ins Hotel Maximilians. Ihre Lehre hat sie im Hilton in Dortmund absolviert, war dort am Empfang und später für die Gruppen-Reservierung zuständig. Nach neun Jahren sollte das Hilton zu einem Radisson Blu werden und Svenja fand es an der Zeit ebenfalls einen Wechsel einzuleiten. Es folgte 2012 das Sheraton in Essen. Svenja wurde dort Leitung Reservierung Einzelbuchungen. Und im April 2016 startete sie bei den wbw hotels durch und managt seitdem die Reservierung.

Svenja Böhme warm eingepackt am Strand

Lieblingsurlaub an der Ostsee

In der Hotelbranche zieht es viele Menschen in die Ferne. Svenja reist auch unheimlich gern, aber kehrt mindestens ebenso gern wieder nach Hause zu Freund und Familie zurück. Mit ihren Geschwistern und der großen Familie pflegt sie einen intensiven Kontakt. An der Ostsee hat sie ihr zweites Zuhause gefunden und liebt die Reisen dorthin. Zu Städtereisen würde sie am liebsten jedes Wochenende aufbrechen. Allerdings nie ins Hotel: „das ist echt’ne Berufskrankheit, man fängt sofort an zu schauen, wie machen die dies und das“.

 

Entspanntes Interview mit Svenja Böhme im Hotel An der Gruga

Kurze Abstimmungswege und familiäre Atmosphäre punkten

Der Wechsel zu den wbw hotels nach der Erfahrung bei den namhaften Marktführern ist einfach zu begründen: die „gemischte Tüte“, die direkten Abstimmungswege und die familiäre Atmosphäre sind Vorteile, die sie nun sehr schätzt und ihr Spaß machen.

Die komplizierten Abstimmungsprozesse der Hotelketten vermisst sie ganz und gar nicht – hier steht sie an der Rezeption im Hotel An der Gruga

Im Pott fühlt Svenja sich wohl: sie geniesst die vielen Möglichkeiten direkt vor der Haustür, joggt gern durch die Mülheimer Hügel und mag so bekloppte aber herzallerliebste Veranstaltungen wie beispielsweise das Quietsche-Entenrennen in Mülheim, viel Musik und Konzertbesuche. Gutes Essen im Restaurant, wie auch selber am Wochenende Zuhause kochen, ist ihr Ding. Da bei Svenja das Heimweh größer als das Fernweh ist, hat es sie nie zu einem Job ins Ausland gezogen. Obwohl sie nicht gern fliegt, möchte sie sich doch große Reisen in die USA oder auf die Malediven erfüllen.

Svenjas Tipps für einen Tag in Essen:

„Eine Führung durch die Margarethenhöhe, danach zur Rü auf einen Kaffee bei den Coffee-Pirates. Mit dem Fahrrad zum Baldeneysee an den Seaside-Beach und zum Abschluss ein Abendessen mit Blick über den Baldeneysee im Jagdhaus Schellenberg.“

Mein Besuch bei Svenja Böhme im Hotel An der Gruga war am 19. Mai 2017

Anke Koch

Anke Koch

Seit Februar 2015 blogge ich für die wbw-Hotels und entdecke ständig neue Seiten des Ruhrpotts - oder alte Seiten neu!

Mehr über mich
Anke Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.