Allgemein, Hotel, Hotel an der Gruga, Hotel Maximilians
Schreibe einen Kommentar

Dürfen wir vorstellen: Nadine Zenzen, Hotelleiterin der wbw hotels

Ursprünglich wollte ich die Empfangsleitung der wbw hotels interviewen, aber es kommt immer anders als man denkt und kurzfristig haben wir wegen Krankheit umdisponiert. Nadine Zenzen hat den Termin nicht ausfallen lassen und ihn selbst wahrgenommen. Somit kann ich nun endlich die Hotelleitung der wbw hotels vorstellen!

Danke Nadine – schön, das unser Termin klappt!

Anders als viele andere Mitarbeiter der wbw hotels hat Nadine Zenzen ihren Traum Hotellerie erst durch Zufall entdeckt. Zunächst wollte sie nach dem Abi am Sportgymnasium zur Polizei, das war langgehegter Wunsch (und ihrer Mutter so überhaupt gar nicht recht). Die Bewerbungsverfahren nahmen ihren Lauf. Doch dann kam alles ganz anders, als eine Freundin ihr erzählte, das im Novotel Bochum Auszubildende gesucht würden.

Nadine Zenzen: immer streng organisiert und sympathisch lächelnd

Nadine stellte sich vor, half spontan im Weihnachtsgeschäft aus – überzeugte, was sonst – und machte dort ihre zweijährige Ausbildung zur Hotel-Fachangestellten. Im Anschluss arbeitete sie innerhalb der Hotelgruppe bei Mercure in Witten am Empfang. Im Zuge der Umfirmierung der Hotelkette änderten sich Strukturen, Hotels wurden veräußert und Nadine Zenzen wechselte ins Büro der Unternehmensgruppe – nun Arcadia Real Estate – nach Dortmund: sie wurde Assistentin der Geschäftsführung. Zur Hotelkette gehörten Hotels quer durch Deutschland verteilt und daher war sie viel auf Reisen.

Skilaufen und Sport finden momentan keinen Platz in der eng strukturierten Taktung – wird wieder!

Urlaub verbringt Nadine Zenzen am liebsten immer woanders, vorzugsweise im Mai und September da, wo die Sonne lacht. Früher ist sie regelmäßig skigelaufen – das pausiert momentan, da ihr Sohn noch zu klein ist.

„Es gibt soviel Neues zu entdecken, da wäre es vertane Zeit, wiederholt an den gleichen Ort zu reisen“

Im Dezember 2005 wurde ein Sales Manager für das Hotel An der Gruga gesucht. Das Hotel Maximilians gab es damals noch nicht. Nadine Zenzen, damals noch Nadine Büttner, überzeugte nicht nur im Bewerbungsgespräch, sondern erst recht in der Praxis und entwickelte sich im Eiltempo zur Direktionsassistentin. 2007 leitete sie das Hotel An der Gruga bereits. Im Jahr darauf wechselte sie in die Position der Hotelleitung des Hotel Maximilians, um dann ab 2009 beide Häuser zu führen.

Stets Gastgeberin zu sein und auch für mich einen Milchkaffee zuzubereiten, ist für Nadine „kein Ding“

Zweite Geige zu sein war nie ihr Ding, schon in der Grundschule war sie Klassensprecherin. Sie gibt immer Vollgas, bleibt dabei authentisch und büßt ihre angeborene Autorität auch nicht in Jeans ein. Als Hotelleiterin der wbw hotels steht sie im Maximilians oder bei ihren Stippvisiten im Hotel An der Gruga an vorderster Front.

Vollgas für glückliche Gäste und Mitarbeiter und eine gute Auslastung der Hotels

Heute bilden die Hotellerie und ihre Familie ihren Lebensmittelpunkt. Alles andere kommt danach und drumherum. Dabei ist Nadine ein Familienmensch durch und durch mit viel Herz und Gefühl. Aufgewachsen in Herne, „umme Ecke vom Lago“, kann und mag sie Pott! Ihre Ausdrucksweise ist in klarstem Hochdeutsch, aber die sympathische Nadine kann auch Slang… Lehrmeister waren sicher die vielen Taubenvatter um sie rum… Ja, Nadine war nicht nur früh als Aushilfe in der Gastronomie unterwegs, im Fitnessstudio am Empfang, sondern ebenso am Wochenende in der Taubenhalle zum Beringen der Tauben vor und nach Wettkampf-Flügen. Damit finanzierte sie sich ihre geliebten Extravaganzen in Mode und Lifestyle. Für nix zu schade, so ist sie auch in den Hotels absolut nah und toller Teamplayer geblieben.

Wechsel von der Hotelleitung zur Mutterrolle: Nadine Zenzen vom Hotel Maximilians auf dem Weg zur Kita

In ihrer Position als Hotelleitung Mutter zu werden, gelingt bei einem Arbeitgeber wie den wbw hotels mit der gewissen Leichtigkeit. Kind plus Führungsposition ist für Frauen oft kein Thema. Aber flexible Zeiten, größtes Vertrauen und Respekt sorgen für die perfekte Arbeitsumgebung, um die Mutterrolle mit der leitenden Position im Job zu vereinen. Im Januar 2016 kam Söhnchen Henri auf die Welt und sorgte mit seinem lieben Wesen dafür, das Nadine Zenzen schon während der sechsmonatigen Elternzeit per Homeoffice in Bochum und wöchentlichen Besuchen im Hotel immer wichtiger Teil des Ganzen blieb.

Mein Besuch bei Nadine Zenzen im Hotel Maximilians war am Freitag, 13. Oktober 2017

Anke Koch

Anke Koch

Seit Februar 2015 blogge ich für die wbw-Hotels und entdecke ständig neue Seiten des Ruhrpotts - oder alte Seiten neu!

Mehr über mich
Anke Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.