Alle Artikel in: Trinken in Essen

HANDVERLESENes beim Winter-Designermarkt auf Zollverein

In der ehemaligen Lesebandhalle laden ausgewählte Künstler und Designer zum Wintershopping ein Der Designermarkt HANDVERLESEN bringt die Besucher auf dem Welterbe Zollverein in Winter- und Weihnachtsstimmung. Stöbern ist in Halle 12 angesagt – aber mit Ruhe, denn viele kleine Details der alltagstauglichen, innovativen Arbeiten und Exponate der unabhängigen Labels, Werkstätten und Designer wollen entdeckt werden. Ein Team ansässiger Künstler und Designer haben diesen Markt kurz vor Weihnachten 2004 aus der Wiege gehoben. Ihr Anliegen ist es, alltagstaugliches, niveauvolles und innovatives Design sowie Kunst in ansprechender Atmosphäre anzubieten. Klein aber fein Die Anzahl der Stände und Designer ist zwar eher überschaubar, aber ich benötige überraschend viel Zeit, um mir die Details und Besonderheiten der Exponate anzuschauen. Auch komme ich mit den Designern und Künstlern schnell ins Gespräch über ihre Arbeiten und so erfahre ich interessante Details. Dass die kleinen Bildquadrate von Miss Kirchhoff im Original mit echter Zechenkohle entstanden sind, in den Shirts der Grubenhelden immer eine Strophe des Steigerliedes gedruckt ist, die Leuchtenschmiede die alten Geräte über Flohmärkte und ebayKleinanzeigen bezieht und so weiter… Die meisten der Ausstellungsstücke können nicht nur …

Kettwiger Kürbisfest: Kettwig gruselt

Kürbisse und Kommerz in Kettwig: verkaufsoffener Sonntag mit Halloween Feeling Kettwig gruselt und wir mit! Schöner shoppen beim Kürbisfest in Kettwig, das steht Sonntagnachmittag auf dem Programm. Das Dorf Kettwig bezaubert durch die historische Altstadt mit ihren kleinen Gässchen sowieso und zum Kürbisfest insbesondere! Die Anrainer der kleinen Gassen haben sich ins Zeug gelegt, um mit Kürbissen, Gespenstern, Spinnen und vielen anderen Halloween-Accessoires die Altstadt zu verzaubern und den Passanten das Gruseln zu lehren. Beim Kürbisfest verwandelt sich die Kettwiger Altstadt in eine Geisterbahn Alte Gemäuer, verwunschene Fachwerkhäuser und sogar ein Hexenbergweg: Kettwigs Altstadt bietet eine schaurig-schöne Kulisse für ein Halloween-Spektakel. Das Fest wird von musikalischen und kulinarischen „Lecker-bissen“ umrahmt. Die Live-Musik ist zwar nicht so meins – mir zu rockig. Aber die Band hat ihre Fans gefunden… Shoppen macht hungrig und wir genießen eine pikante Kürbissuppe vom CHOCOLÄDCHEN WUNDERBAR. Pikant stimmt, wir durften sie vorab probieren. Aber es ist das Maß pikant, das den Namen verdient und nicht zu scharf verwürzt ist. Fein püriert, mit Kürbisstückchen ergänzt und mit Ingwer verfeinert, sind wir von der …

Reibekuchen-Samstage im Herbst bei Bauer Kammesheidt

Es gibt wohl kaum einen idyllischeren Ort im schönen Schuir als die Kamisheide. Der traditionsreiche Hof Kammesheidt ist harmonisch eingebettet in die sanften Hügel der „Ruhr-Toscana“. Und dort wird samstags im Herbst das Hoftor für das alljährliche Reibekuchenessen geöffnet. Reibekuchenessen samstags im Herbst Das Wetter ist ganz passabel heute und die Menschen zieht es hinaus, auf zum Bauer Kammesheidt. Es ist ordentlich was los und der gesamte Hof ist großzügig mit Bierzeltgarnituren ausgestattet. In der Festscheune selbst ist es hingegen eher leer. Dafür heißt es leider beim Reibekuchen-Kauf Geduld aufbringen und Schlange stehen. Okay, da muss ich durch: die Reibekuchen sehen zu verlockend aus! Historische Vehikel beim Oldtimer-Trecker-Treff Zum ersten Reibekuchen-Termin findet der Oldtimer-Trecker-Treff statt. Viele antike Trecker sind auf der Wiese ausgestellt und Rundfahrten durch Schuir werden angeboten. Für die Kids ist einiges los: neben den Streicheleinheiten für die Galloway Rinder, die auf einer Weide am Parkplatz entlang stehen, gibt es eine Strohballen-Rutsche und einen Spielplatz zu betoben und natürlich die Oldtimer-Trecker zu bestaunen. Zusätzlich zu den hausgemachten Reibekuchen mit Apfelmus und Rübenkraut gibt es frische Waffeln und Crèpes. …

Essen erntet: buntes Familienerlebnis im Grugapark

Wenn es im Grugapark summt, grunzt, meckert und muht, findet wieder das bunte Familienerlebnis „Essen erntet“ statt Bilderbuchwetter macht Lust auf den Besuch bei Essen erntet. Echt lange ist es her, dass ich das letzte Mal dort war! Meine Jungs waren damals noch klein und haben begeistert die Bastelaktionen der Schule Natur mitgemacht. Vier Tage Urlaub auf dem Bauernhof mitten in der Stadt Mit vielen Tieren vom Bauernhof, riesigen Strohpuppen, Beratungen und Gesprächen rund um die Themen Natur, Fischerei, Wald, Jagd, Garten- und Pflanzenwelt bietet Essen erntet allen Generationen vier Tage Urlaub auf dem Bauernhof mitten in der Stadt. Erinnern kann ich mich gar nicht, dass früher so vielfältige kulinarische Genüsse vom frischen Kuchen bis zum krossen Spanferkel das Angebot abrundeten. Na, früher musste ich ja die Bastelaktionen unserer Kids begleiten und war abgelenkt – aber heute kann ich mich dem leiblichen Wohl widmen! Essener Bäcker, Fischer, Floristen, Förster, Imker, Jäger, Geflügelzüchter, Landwirte, der Naturschutzbund „NABU“ und die Schule Natur präsentieren Produkte und Projekte zum Thema Primärproduktion und Naturschutz in Essen. Die Aussteller zeigen ihre alltägliche Arbeit und bieten besondere …

O’zapft is! Wiesn-Mittag beim Rü Oktoberfest

Meine „Schnupperstunde“ Oktoberfest: der weiß-blaue Himmel passt perfekt zum bayrischen Frühschoppen im Biergarten Das Rü Oktoberfest findet nicht mitten in Rüttenscheid, sondern auf dem Gelände des Flughafens Essen-Mülheim statt. Abends gibt’s einen Shuttleservice von und zur Rü, jetzt beim Wiesn Mittag allerdings nicht. Der Messe-Parkplatz gegenüber ist nur teilweise geöffnet und rappelvoll. Glück gehabt: es wird was frei… dann kann es ja losgehen. Der Eingangsbereich ist mit rotem Teppich, üppiger Pflanzendeko und Heuballen einladend gestaltet. Nun durch das riesige – jetzt leere – Festzelt hindurch, vorbei am Merchandising bis ans andere Ende: dort befindet sich der Biergarten. Die große Sonnenterrasse bietet ein wunderschönes Panorama auf die umliegenden Felder. Theo, der Zeppelin, Segelflieger und der rote Baron (nostalgischer Doppeldecker) zeichnen sich am Himmel ab. Schön! Heute Mittag gibt’s Oktoberfest-light: ein entspannter Frühschoppen mit Damen- und Herrenrunden, Familien mit Kindern – insgesamt eine behagliche Atmosphäre! Alle Tische im Biergarten sind besetzt. Enorm finde ich die Alpenverliebtheit der Ruhris. Mehrheitlich sieht man Tracht. Und nicht nur Discounter-Ware, nein, auch teure zünftige Trachten aus den Alpen. Alle Generationen hat …

Lunch anne Rü: Oliv Panetteria

Klitzekleine Tische, eine lange Bank an der gesamten Fensterfront entlang und einige Stühle laden draußen vor dem Oliv zum Lunch ein Hm, vor lauter Business-Hemden-Trägern sehe ich keinen freien Platz mehr. Aber höchst aufmerksam nimmt der Inhaber Morteza Soudbakhsh meine Ratlosigkeit wahr und weist die Servicemitarbeiterin an, mir einen Platz zu zeigen. Toskanisches Bistro Die einen sehen in ihr ein französisches Bistro, die anderen halten sie für eine toskanische Osteria. Gegründet wurde die Panetteria ursprünglich als kleine Bäckerei des Restaurants Oliv auf der Rüttenscheider Straße, als hauseigener Lieferant für Brot, Kuchen und süße Kleinigkeiten. Nach Mittagskarte fragen! Eine zusätzliche Mittagskarte bietet im wöchentlichen Wechsel zwischen 11.30 und 15 Uhr ein paar Gerichte zu attraktiven Preisen. Ich wähle das Thai-Curry mit Garnelen und Wildreis. Mit der Zeit veränderte die Nachfrage das Angebot des Oliv: Brot und Kuchen zum Mitnehmen, Kaffee für zwischendurch, südländische Frühstücksvariationen, erfrischende und stärkende Suppen, einfache Speisen aus Regionen rund um das Mittelmeer. Die Emanzipation der Panetteria entwickelte sich mit kleinen Schritten. Frei werdende Plätze werden mittlerweile von einigen Abiturientinnen eingenommen. Das Publikum mischt sich hier wieder. …

Tag der guten Lebensmittel am Weberplatz

Gut 30 Händler präsentieren sich zu einem „Tag der guten Lebensmittel“ am Weberplatz. Eine angenehme Atmosphäre erwartet die Freunde regionaler und saisonaler Produkte, die durchdacht, sauber und fair produziert werden. Sanfte Klänge der Folkwang-Musiker untermalen die schöne Stimmung. Markt der guten Lebensmittel  Die Sonne lacht und die Stimmung am Weberplatz ist gut! Mit meinem Einkaufskorb spaziere ich von Stand zu Stand. Viele der Produzenten und Händler kommen aus Essen. Einige von ihnen kenne ich bereits wie z. B. den Bio-Fleischer Burchhardt aus Bergerhausen, die Eisdiele I am love aus dem Südviertel, die Kettwiger Rösterei und die Bio-Bäckerei Troll von der Rü. Viel gibt es zu probieren und kennenzulernen. So teste ich das erste Bio-Mineralwasser auss’m Pott, ein leckeres Landbrot, das mit – mir bisher völlig unbekannten – Ackerbohnen gebacken wurde, einige Fruchtaufstriche und Essige. Vor allem Mitglieder des Essener Netzwerkes Slow Food präsentieren heute ihre Produkte, geben Informationen zur Herstellung, laden zum Probieren ein und stellen mögliche Alternativen zum aktuellen Konsumverhalten und Lebensstil vor. Gut, sauber und fair produziert Slow Food beruht auf drei Anforderungen: faire Produktion bzw. Herstellung, saubere Produktion …

Fahrradrunde vom Maximilians: anne Ruhr mit Baldeneysee und Sightseeing Villa Hügel

Diese Runde vom Maximilians ist eine eher leichte ca. 20 km Fahrradtour, für alle Fitnesslevel, auf überwiegend befestigten Wegen – anne Ruhr entlang, mit vielen Einkehrmöglichkeiten, dem schönen Baldeneysee und dem Highlight Villa Hügel Das Hotel Maximilians ist ein Stadthotel mitten in Rüttenscheid, somit führt mich meine Bike App komoot erst’n Stück über Straßen – auch über die Rü, um auf die Grugatrasse zu gelangen, die mich dann ganz schnell vergessen lässt, dass ich mitten in der Großstadt Essen unterwegs bin. Leicht bergab verläuft die alte Bahntrasse – yep, da kann man’s schön rollen lassen bis hinunter zur Zornigen Ameise. Steaks und andere Grillgerichte gibt’s dort. Ich fahre heute dran vorbei und über die nächste Kreuzung hinunter zur Ruhr. Die Heisinger Auen sind sanft und gemütlich zu fahren. Bis auf, ja – ein Schild warnt zwar vor der kurzen steilen Steigung direkt nach der Rechtskurve, aber das sehen sicher nur die ganz Aufmerksamen… Es geht auf eine kleine Brücke, wirklich klein – und schwups, auch schon wieder hinunter. An der Ruhr brause ich weiter, bis die Rote Mühle auftaucht: Viele Radständer, …

Ein Fest für alle Generationen: 35.000 Besucher feiern das Wottelfest in Heisingen

Zum ersten Mal bin ich beim Wottelfest in Heisingen. Vorgestellt hatte ich mir, das die Wottel – ein altes Wort für Möhre – sich als Leitfaden durch das Stadtteilfest zieht, das Kirmes, Kunstmarkt und heute am Sonntag auch verkaufsoffen ist. Entdeckt habe ich nur einen Stand, der die Wottel thematisiert, nämlich das Wottelziehen. Außerdem hat die Glasapparatebaumeisterin Regina Buchholz witzige Wottel-Zecken kreiert, die man nicht nur bewundern, sondern auch kaufen kann. Es ist viel los, das habe ich schon bei der Anfahrt und der Parkplatzsuche mit dem Auto gemerkt. Das Stadteilfest ist größer als ich erwartet habe. Es gibt zwei große und einige kleinere Bühnen, jede Menge Kirmesfahrgeschäfte und Buden. Außerdem viele Gastrostände. Der Einzelhandel lädt heute zum Sonntagnachmittag-Shopping ein. Im Vorjahr haben die Organisatoren von der Heisinger Werbegemeinschaft das Wottelfest bereits um einen Tag verlängert, nun weiten sie das Stadtteilfest auch räumlich aus: Erstmals wird der Vorplatz an der Kirche St. Georg mit Angeboten wie Hüpfburgen und Kasperletheater für Kinder bespielt. Und gegenüber – in Höhe der Tankstelle – gibt es einen Segway-Parcours. Trotz der Fülle, muss ich nie …

Gruga Parkfest: Spektakel mit Musik, Feuerwerk und walking acts

Sensationelles Feuerwerk, faszinierende Kleinkunst, Bestes von Gestern und Top-Charts von Heute – das alles umrahmt vom schönen Grugapark Gestern Abend konnte ich das Feuerwerk des Gruga Parkfestes von Zuhause aus hören – heute will ich es sehen! Endlich spielt das Wetter in diesem Sommer mal mit. Das Gruga Parkfest findet outdoor auf der Kranichwiese an der Orangerie statt, so dass ich den Eingang Orangerie wähle. Musik höre ich schon weit vor dem Eingang. An der Kasse sind ein paar Leute vor mir, aber schnell bin ich dran und halte mein Ticket in den Händen. Um diese Uhrzeit ist viel los. Alles tummelt sich auf der Wiese vor den beiden großen Bühnen und an den unzähligen Getränke- und Imbissständen. Viele Bierzeltgarnituren sind aufgebaut und laden zum Verweilen ein. Der sonst so beschauliche Grugapark umrahmt dieses Spektakel. Palmkübel sind zwischen den Sitzmöglichkeiten dekoriert. Erstmal muss ich mir Wertmarken kaufen. Nix geht hier ohne. Bis späten Abend kann man diese auch wieder umtauschen, sollte man welche übrig haben. An Getränkeständen anzustehen ist oftmals kein Vergnügen, da es meistens voll …