Alle Artikel in: Shopping

Tag der guten Lebensmittel am Weberplatz

Gut 30 Händler präsentieren sich zu einem „Tag der guten Lebensmittel“ am Weberplatz. Eine angenehme Atmosphäre erwartet die Freunde regionaler und saisonaler Produkte, die durchdacht, sauber und fair produziert werden. Sanfte Klänge der Folkwang-Musiker untermalen die schöne Stimmung. Markt der guten Lebensmittel  Die Sonne lacht und die Stimmung am Weberplatz ist gut! Mit meinem Einkaufskorb spaziere ich von Stand zu Stand. Viele der Produzenten und Händler kommen aus Essen. Einige von ihnen kenne ich bereits wie z. B. den Bio-Fleischer Burchhardt aus Bergerhausen, die Eisdiele I am love aus dem Südviertel, die Kettwiger Rösterei und die Bio-Bäckerei Troll von der Rü. Viel gibt es zu probieren und kennenzulernen. So teste ich das erste Bio-Mineralwasser auss’m Pott, ein leckeres Landbrot, das mit – mir bisher völlig unbekannten – Ackerbohnen gebacken wurde, einige Fruchtaufstriche und Essige. Vor allem Mitglieder des Essener Netzwerkes Slow Food präsentieren heute ihre Produkte, geben Informationen zur Herstellung, laden zum Probieren ein und stellen mögliche Alternativen zum aktuellen Konsumverhalten und Lebensstil vor. Gut, sauber und fair produziert Slow Food beruht auf drei Anforderungen: faire Produktion bzw. Herstellung, saubere Produktion …

Kürbisse soweit das Auge reicht beim Kürbisfest am Buchholzhof

Das Kürbisfest am Buchholzhof ist wahrlich kein Geheimtipp mehr… Schon die Anfahrt über die Meisenburgstraße ist heute besonders heikel, da auch Besucher des beliebten Kettwiger Brunnenfestes die gleiche Strecke wählen. Viele Parkplätze erwarten uns zwar am Buchholzhof, nur gestaltet es sich schwierig, über eine einzige Zufahrt an der Meisenburgstraße, dorthin zu kommen. Sonntagmittag und ich stehe im Stau… Die Kürbisvielfalt ist sensationell Aufgetürmt oder in riesigen Kisten präsentieren sich Kürbisse in verschiedenen Sorten, Farben und diversen Größen. Herrlich, das macht Laune auf verzierte Kürbisse vor der Haustür, Dekokürbisse auf dem Tisch und vor allem Kürbisleckereien aus dem Kochtopf! Früher war ich öfter mit unseren Kids beim Kürbisfest. Klar, haben wir die Kürbisauswahl bestaunt und einige gekauft. Hier werden die Kids nicht nur von den bunten Kürbissen magisch angezogen, sondern auch von den schönen Kletter- und Tobe-Möglichkeiten. Und wenn der Nachwuchs ausgelastet und glücklich ist, dann sind es die Eltern bekanntlich ja auch. Lecker Kürbissuppe und Kürbisreibekuchen Pflichtprogramm beim Kürbisfest am Buchholzhof sind immer die Kürbissuppe und die Kürbisreibekuchen. Heute allerdings ist es überall rappelvoll. Ums Schlangestehen kommt man …

Ein Fest für alle Generationen: 35.000 Besucher feiern das Wottelfest in Heisingen

Zum ersten Mal bin ich beim Wottelfest in Heisingen. Vorgestellt hatte ich mir, das die Wottel – ein altes Wort für Möhre – sich als Leitfaden durch das Stadtteilfest zieht, das Kirmes, Kunstmarkt und heute am Sonntag auch verkaufsoffen ist. Entdeckt habe ich nur einen Stand, der die Wottel thematisiert, nämlich das Wottelziehen. Außerdem hat die Glasapparatebaumeisterin Regina Buchholz witzige Wottel-Zecken kreiert, die man nicht nur bewundern, sondern auch kaufen kann. Es ist viel los, das habe ich schon bei der Anfahrt und der Parkplatzsuche mit dem Auto gemerkt. Das Stadteilfest ist größer als ich erwartet habe. Es gibt zwei große und einige kleinere Bühnen, jede Menge Kirmesfahrgeschäfte und Buden. Außerdem viele Gastrostände. Der Einzelhandel lädt heute zum Sonntagnachmittag-Shopping ein. Im Vorjahr haben die Organisatoren von der Heisinger Werbegemeinschaft das Wottelfest bereits um einen Tag verlängert, nun weiten sie das Stadtteilfest auch räumlich aus: Erstmals wird der Vorplatz an der Kirche St. Georg mit Angeboten wie Hüpfburgen und Kasperletheater für Kinder bespielt. Und gegenüber – in Höhe der Tankstelle – gibt es einen Segway-Parcours. Trotz der Fülle, muss ich nie …

Sommer-Marmelade 2019 mit Erdbeeren und Pfirsichen

Ist ja kein Zuckerschlecken, sich bei sommerlichen Temperaturen den Tag über in der Hotelküche aufzuhalten und Marmelade zu kochen. Aber das nehmen unsere Azubis Lydia Sprengel und Marie-Christin Köhne ebenso wie die Azubi-Beauftragte Siena Tombrink sehr gern in Kauf, da die Erlöse aus dem Marmeladenverkauf in den Hotels an einen verdammt guten Zweck gehen! Wer sich mal durch unsere Homepage geklickt hat, dem wird aufgefallen sein, dass wir uns viel und gerne für gute Zwecke einsetzen. Ob wir für Raum.58 einkaufen fahren oder der DKMS spenden, das Team der wbw hotels ist kreativ und gibt Vollgas für diverse Spendenaktionen. Patenkind Abeid in Kenia Auch die Azubis machen da keinen Halt und sind seit 2017 stolze Paten bei Asante e.V. zur Unterstützung von bedürftigen Kindern in Kenia. Mit der Schulpatenschaft ermöglichen sie unserem Patenkind Abeid Jahr für Jahr zur Schule zu gehen, Lernmaterialien zu besorgen, die medizinische Betreuung zu sichern und noch vieles mehr, das in unseren Breitengraden als selbstverständlich angesehen wird. Halbjährlich nehmen sich die Azubis neben ihrer Ausbildung viel Zeit, um aus eigener Motivation Marmeladen zu kochen. Vom Einkauf der Gläser bis zum …

Ausgelassene Stimmung auf der Flanier- und Partymeile beim Publikumsmagnet Rü-Fest

Der zweite Samstag im Juni ist nicht nur für Rüttenscheider fest im Kalender für’s Rü-Fest reserviert. Heute ist es heiß – hochsommerliche 28 Grad bringen die Besucherströme enorm ins Schwitzen. Auch wenn ich wieder Glück mit einem Parkplatz habe, so ist die Anreise mit Öffis oder Fahrrad dringend empfohlen, ansonsten droht die erste Schweißattacke bei der nahezu sinnlosen Parkplatzsuche… Seit 1988 ist das Rü-Fest fester Bestandteil des Essener Veranstaltungskalenders und gilt weit über die Stadtgrenzen hinaus als bestbesuchter Tages-Event in NRW. Dieses Jahr feiert das Rü-Fest 30. Geburtstag! Traditionell am zweiten Samstag im Juni präsentiert sich der Stadtteil auf über rund 2 km entlang der Rüttenscheider Straße (Rü), Essens schönster Einkaufs- und Erlebnismeile mit einem attraktiven Programm, das Besucher aus dem gesamten Ruhrgebiet anzieht. Schon am Nachmittag ist das Rü-Fest extrem gut besucht. Flanieren wird an manchen Abschnitten der Rü zum Stop-and-go ganz A40-like oder gar zur Stehparty. Und immer sehne ich die schattigen Abschnitte mit den großen Bäumen herbei, die ein wenig Abkühlung versprechen. Im Mittelpunkt des vielseitigen Programms stehen die attraktive Mischung aus Kunst, Handwerk, Kultur …

Sei gegrüßt, du Schuhboutique mit dem einzigartigen Konzept: SALVE!

Seit Sommer 2018 gibt es die Boutique für Damenschuhe, die für einen coolen und farbenfrohen Auftritt sorgt Gefühlt zeigt SALVE! im Schaufenster Pumps der gesamten Pantone- oder RAL-Palette. Schon öfter habe ich im Vorbeigehen nicht schlecht gestaunt. Heute gehe ich ‚rein – na, wat denn? Klar, Schuhe gehen immer! Die Herren haben jetzt mal Sendepause. Das ist was für Mädels. WOW: Achtundachtzig Farben Wenn Frau so eine Handtasche mit einem gelben Highlight hat oder ein Kleid in türkis und mag nun am liebsten adäquat zum Gelb oder Türkis oder whatever – denn die Farbpalette gibt zwar nicht die Pantone oder RAL wider, aber enorme 88 Farben – den passenden Schuh, dann ist sie hier richtig. Plus Gold, Silber und Sondereditionen Ich hab‘ heute einen beerig-roten Mantel an und schaue mal, was da geht… Im Laden mit  Wohlfühlambiente treffe ich auf die Inhaberin Rosa Hermelinda Crespo, genannt Meli, und lasse mich in die Besonderheiten der SALVE! Schuhwelt einführen. Neben den 88-Farben-Schuhen, die von der Firma NOË aus Holland sind, gibt es eine eigene Schuhlinie SALVE! Traditionell und hochwertig in Italien …

Cake & Bake Germany: Alles um Torten, Zuckerguss und Sahnehaube

Was soll ich sagen, es ist beeindruckend bei der internationalen Tortenmesse cake & bake! Ein Wahnsinn mit wieviel Aufwand, Kreativität und künstlerischer Finesse die essbaren Kunstwerke hergestellt sind Die Messe Essen ist seit 2018 der neue Standort der Cake & Bake Germany. Das Mega-Event eröffnet allen Besuchern eine ideale Kombination aus Informations- und Verkaufsausstellung und bietet die einzigartige Möglichkeit zum direkten Dialog mit Torten-Designern, Ausstellern und anderen Torten-Liebhabern. Die größte Messe ihrer Art in Deutschland präsentiert internationale Tortenkünstler, bundesweite Wettbewerbe um die schönsten Torten, eine Vielzahl von Vorführungen und Workshops, sowie Mit-Mach-Aktionen und Live-Wettbewerbe. Backe, backe Kuchen… Der Bäcker hat gerufen Zunächst spaziere ich vom Hotel an der Gruga kurz rüber zum Messeeingang Ost direkt neben der Grugahalle. Aber die Tortenmesse findet in den Hallen 1 und 2 statt, deshalb marschiere ich mit vielen anderen Damen und wenigen Herren weiter zum Eingang Süd. Auf schicke Torten und kleine Probierhäppchen freue ich mich heute. Ich backe ganz gern, am liebsten Obstkuchen, Hefezeugs und maximal eine Philadelphia Torte, bei der die marmorierte Oberfläche schon das Highlight meiner persönlichen Backkunst …

Spargel auss’m Pott – gibbt et – schau‘ her!

Wir lieben Spargel – vor allem Spargel aus Deutschland. Ich bin auch ein echter Fan 80% des Spargels auf unseren Tellern stammt aus Deutschland. Um den meisten Ertrag aus den Feldern zu holen, verwandeln die Landwirte ihre Felder im Frühjahr in gigantische Folienwüsten. Das habe ich mir mal bei uns in Essen bzw. an der Stadtgrenze Mülheim angeschaut. Was hat es mit den Folien überhaupt auf sich? Spätestens Anfang Mai, wenn sich die ersten Sonnenstrahlen durch den Wolkenhimmel kämpfen, beschließen die Medien gemeinsam mit vielen Verbrauchern, dass nun die neue Spargelsaison beginnen müsse. Sehr unangenehm für jeden Spargelbauern, der zu diesem Zeitpunkt noch keinen Spargel hat! Daher möchten natürlich viele Spargelerzeuger den natürlichen Erntebeginn beeinflussen und ggf. etwas verfrühen. Fehlt die Folie auf den Feldern, muss der Landwirt übrigens mehrmals täglich ernten, damit wir unseren schönen weißen Spargel auf den Teller bekommen. Die Personalkosten steigen und die Preise klettern gleich mit nach oben. Die Folien machen aber wohl auch global Sinn. Dank der Folien kann schon früh zum heimischen Spargel gegriffen werden. Keine Folie – …

Die Oldtimer-Show der Superlative: Techno Classica in Essen

Fünf Tage im Jahr wird Essen zum Zentrum der internationalen automobilen Klassiker-Szene. Immer dann, wenn die Techno Classica stattfindet, pilgern Oldtimer- und Youngtimer-Enthusiasten in Massen dorthin. Ein wahrer Publikumsmagnet – heute bin ich dabei. Nach meiner etwas zähen Anfahrt – da Riesenandrang – zu den Parkplätzen der Messe Essen, laufe ich mit vielen Automobil-Enthusiasten zum Eingang. Die Kassen sind gut besetzt und schnell habe ich mein Ticket. Einen Flyer mit Lageplan zu den Messehallen gibt’s an der Information. Gefühlt mindestens 90% Herren machen die Besucherströme aus, die die Techno Classica besuchen. Die meisten von Ihnen sind mit Fotoapparaten, iPads oder Handys ausstaffiert und fotografieren ohne Ende. Sofort nimmt mich die wunderschöne Formensprache der Fahrzeuge gefangen. Überall glänzende wohlgeformte Karosserien, funkelnde Chromteile und Felgen, Fahrzeuge mit Gesicht – ein Traum! Faszination Oldtimer – I share the passion – zumindest hier und heute. Also auch was für die Damenwelt, die sich für schöne Designs interessiert! Im vergangenen Jahr waren es stolze 190.000 zahlende Fans. Und die kommen aus aller Welt: Rund 30 Prozent der Besucher reisen nach …

Näh mal wieder: Stoff- und Tuchmarkt in Werden

Kommenden Sonntag findet wieder der beliebte deutsch-holländische Stoff- und Tuchmarkt in Werden statt. Bummel durch die kleinen Gassen und Geschäfte inklusive. Trarara – et is verkaufsoffen – wat sach ich, Kohle muss mit! Nicht nur Nähwütige flanieren durch die Gässchen Die Veranstaltung, die den verkaufsoffenen Nachmittag, ein kulinarisches Angebot – sowie als Hauptattraktion natürlich den Stoff- und Tuchmarkt in der Altstadt vereint, lockt viele Besucher auch aus der Umgebung nach Werden. Alle nutzen die Gelegenheit für einen Bummel durch die hübschen Gassen. Und nicht wenige verlassen die Altstadt mit prall gefüllten Tüten… pah, dazu sach ich ma bessa nix… Erinnerung an die Tuchmacher in Werden Mit dem Stoff- und Tuchmarkt erinnert der Werbering seit dem Jahr 2007 an die Ära der Tuchmacher-Industrie im Stadtteil. In Werden begann diese 1757 mit der Tuchfabrik von Scholten und endete mit der Schließung der Werdener Feintuchwerke AG 1964. Zweimal im Jahr – einmal im Frühjahr und einmal im Herbst – packen Händler aus Nah und Fern ihre Produkte unter den Pavillonzelten aus: Auf dem Schulhof an der Joseph-Breuer-Straße reihen sich Stand an Stand. …