Alle Artikel in: Rüttenscheid

Fahrradrunde vom Maximilians: anne Ruhr mit Baldeneysee und Sightseeing Villa Hügel

Diese Runde vom Maximilians ist eine eher leichte ca. 20 km Fahrradtour, für alle Fitnesslevel, auf überwiegend befestigten Wegen – anne Ruhr entlang, mit vielen Einkehrmöglichkeiten, dem schönen Baldeneysee und dem Highlight Villa Hügel Das Hotel Maximilians ist ein Stadthotel mitten in Rüttenscheid, somit führt mich meine Bike App komoot erst’n Stück über Straßen – auch über die Rü, um auf die Grugatrasse zu gelangen, die mich dann ganz schnell vergessen lässt, dass ich mitten in der Großstadt Essen unterwegs bin. Leicht bergab verläuft die alte Bahntrasse – yep, da kann man’s schön rollen lassen bis hinunter zur Zornigen Ameise. Steaks und andere Grillgerichte gibt’s dort. Ich fahre heute dran vorbei und über die nächste Kreuzung hinunter zur Ruhr. Die Heisinger Auen sind sanft und gemütlich zu fahren. Bis auf, ja – ein Schild warnt zwar vor der kurzen steilen Steigung direkt nach der Rechtskurve, aber das sehen sicher nur die ganz Aufmerksamen… Es geht auf eine kleine Brücke, wirklich klein – und schwups, auch schon wieder hinunter. An der Ruhr brause ich weiter, bis die Rote Mühle auftaucht: Viele Radständer, …

Gruga Parkfest: Spektakel mit Musik, Feuerwerk und walking acts

Sensationelles Feuerwerk, faszinierende Kleinkunst, Bestes von Gestern und Top-Charts von Heute – das alles umrahmt vom schönen Grugapark Gestern Abend konnte ich das Feuerwerk des Gruga Parkfestes von Zuhause aus hören – heute will ich es sehen! Endlich spielt das Wetter in diesem Sommer mal mit. Das Gruga Parkfest findet outdoor auf der Kranichwiese an der Orangerie statt, so dass ich den Eingang Orangerie wähle. Musik höre ich schon weit vor dem Eingang. An der Kasse sind ein paar Leute vor mir, aber schnell bin ich dran und halte mein Ticket in den Händen. Um diese Uhrzeit ist viel los. Alles tummelt sich auf der Wiese vor den beiden großen Bühnen und an den unzähligen Getränke- und Imbissständen. Viele Bierzeltgarnituren sind aufgebaut und laden zum Verweilen ein. Der sonst so beschauliche Grugapark umrahmt dieses Spektakel. Palmkübel sind zwischen den Sitzmöglichkeiten dekoriert. Erstmal muss ich mir Wertmarken kaufen. Nix geht hier ohne. Bis späten Abend kann man diese auch wieder umtauschen, sollte man welche übrig haben. An Getränkeständen anzustehen ist oftmals kein Vergnügen, da es meistens voll …

Rü… Genuss pur! Das größte Open-Air-Restaurant der Stadt

Fünf Tage genießen mit allen Sinnen mitten im Herzen von Rüttenscheid. Dazu ein hoher Spaßfaktor beim Nonstop-meet-and-greet: wir haben einfach eine gute Zeit Rü… Genuss pur ist nicht nur für die Genießer kulinarischer Köstlichkeiten eine Pflichtübung, auch und vor allem ist es DER Treffpunkt für alle Rüttenscheider, Essener und darüber hinaus. Nicht nur einmal vorbeischauen ist hier die Devise, nein, am besten täglich – der rote Teppich ist wieder ausgerollt! Es ist voll, sehr voll. Schlange stehen ist nun am frühen Samstagabend leidige Pflichtübung vor jeder Gaumenfreude – aber abgelenkt durch Plauschen, stehen wir es gut durch. Bruschetta und eine Portion Pasta al Tartufo entlohnen die Wartezeit. Drei Kilo Trüffel aus Umbrien hat die Trattoria Trüffel da Diego für das Gourmetfest eingekauft und wird sie über den Pasta Klassiker reiben – hmmmhhh! Rund 20 Gastronomen verwandeln den Messeparkplatz unterhalb des Girardethauses in Rüttenscheid wieder in das größte Freiluft-Restaurant der Stadt. Begleitet wird das Spektakel mit einem Bühnenprogramm – heute Abend gibt’s Musik von Giulia Wahn – und eine Modenschau vom Rüttenscheider „Traum in Tüten“. Nicht nur …

Tatü Tatar, die FISCHEREI ist da: hervorragende Fischgerichte in modernem Ambiente

Innerhalb von sehr kurzer Zeit soviel Gutes über die FISCHEREI zu hören, macht mich neugierig und ich reserviere einen Tisch – rechtzeitig, zwei Wochen vorher rufe ich an! Quasi umme Ecke vom Hotel Maximilians, liegt die FISCHEREI auf der südlichen Rü. Wir treten in den Gastraum und nehmen feinen Fischduft wahr – schon sind wir mittendrin – um halb acht sind wir offensichtlich die Letzten, die ihre Plätze einnehmen. Der Raum ist voll besetzt und wir entdecken schnell unsere Freunde, die den reservierten Tisch bereits gekapert haben. Seit Mitte April 2019 gibt es das inhabergeführte Restaurant auf der südlichen Rü. Die FISCHEREI kommt ohne Fischernetze oder ähnlichen Schnickschnack aus. Rüttenscheids neuer Tipp für die gehobene Fischküche kommt modern, schlicht und in schicken Blau-Grau-Tönen daher. Das Restaurant bietet knapp 40 Gästen Platz und fühlt sich an wie eine Brasserie im Urlaub – inklusive des Lärmpegels. Beim Blick auf die Speisenkarte muss ich lächeln… bei „Tatü Tatar“ und „Ich kann mich nicht entscheiden“ kein Wunder, oder? Die Speisenkarte ist zwar ein großes Leichtholzbrett, aber ansonsten nicht überdimensioniert. Und sollte doch mal einer in der Runde keinen Fisch mögen, so …

Sommer-Marmelade 2019 mit Erdbeeren und Pfirsichen

Ist ja kein Zuckerschlecken, sich bei sommerlichen Temperaturen den Tag über in der Hotelküche aufzuhalten und Marmelade zu kochen. Aber das nehmen unsere Azubis Lydia Sprengel und Marie-Christin Köhne ebenso wie die Azubi-Beauftragte Siena Tombrink sehr gern in Kauf, da die Erlöse aus dem Marmeladenverkauf in den Hotels an einen verdammt guten Zweck gehen! Wer sich mal durch unsere Homepage geklickt hat, dem wird aufgefallen sein, dass wir uns viel und gerne für gute Zwecke einsetzen. Ob wir für Raum.58 einkaufen fahren oder der DKMS spenden, das Team der wbw hotels ist kreativ und gibt Vollgas für diverse Spendenaktionen. Patenkind Abeid in Kenia Auch die Azubis machen da keinen Halt und sind seit 2017 stolze Paten bei Asante e.V. zur Unterstützung von bedürftigen Kindern in Kenia. Mit der Schulpatenschaft ermöglichen sie unserem Patenkind Abeid Jahr für Jahr zur Schule zu gehen, Lernmaterialien zu besorgen, die medizinische Betreuung zu sichern und noch vieles mehr, das in unseren Breitengraden als selbstverständlich angesehen wird. Halbjährlich nehmen sich die Azubis neben ihrer Ausbildung viel Zeit, um aus eigener Motivation Marmeladen zu kochen. Vom Einkauf der Gläser bis zum …

Ausgelassene Stimmung auf der Flanier- und Partymeile beim Publikumsmagnet Rü-Fest

Der zweite Samstag im Juni ist nicht nur für Rüttenscheider fest im Kalender für’s Rü-Fest reserviert. Heute ist es heiß – hochsommerliche 28 Grad bringen die Besucherströme enorm ins Schwitzen. Auch wenn ich wieder Glück mit einem Parkplatz habe, so ist die Anreise mit Öffis oder Fahrrad dringend empfohlen, ansonsten droht die erste Schweißattacke bei der nahezu sinnlosen Parkplatzsuche… Seit 1988 ist das Rü-Fest fester Bestandteil des Essener Veranstaltungskalenders und gilt weit über die Stadtgrenzen hinaus als bestbesuchter Tages-Event in NRW. Dieses Jahr feiert das Rü-Fest 30. Geburtstag! Traditionell am zweiten Samstag im Juni präsentiert sich der Stadtteil auf über rund 2 km entlang der Rüttenscheider Straße (Rü), Essens schönster Einkaufs- und Erlebnismeile mit einem attraktiven Programm, das Besucher aus dem gesamten Ruhrgebiet anzieht. Schon am Nachmittag ist das Rü-Fest extrem gut besucht. Flanieren wird an manchen Abschnitten der Rü zum Stop-and-go ganz A40-like oder gar zur Stehparty. Und immer sehne ich die schattigen Abschnitte mit den großen Bäumen herbei, die ein wenig Abkühlung versprechen. Im Mittelpunkt des vielseitigen Programms stehen die attraktive Mischung aus Kunst, Handwerk, Kultur …

Lunch Time @ Hudson’s im Frühling auf der Terrasse

Wat denn – wenn die Sonne lacht, muss ich draussen lunchen! Heute bin ich mal im Biergarten @ Hudson’s Ein riesengroßer Vorteil ist, das der Biergarten viele Plätze bietet und die Wahrscheinlichkeit groß ist, auch wirklich draussen in der Sonne sitzen zu können. Ausserdem gibt es rundum das Girardethaus einiges an Parkplätzen. Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling muss ich nutzen. So sitze ich nun auf der Terrasse am Hudson und bestelle mir ein Wasser und einen Gemischten Salat mit Ziegenkäse, Walnüssen und Balsamico Dressing. Von den Auto-Posern anne Rü kriegt man hier eigentlich nix mit, aber heute ist doch ein R8 auf dem Parkplatz, der mit viel Getöse abfährt. Ansonsten sitzt man hier recht unbehelligt vom Straßenverkehr. Mein Salat ist okay, aber ich kann noch ein Dessert vertragen. „Das“ jedoch, sagt die Servicekraft, „gibt es erst später, abends“. Ich überlege nochmal und bestelle bei ihrem Kollegen eine Latte Macchiato und frage nach, ob es denn einen Keks dazu gäbe, wenn ich schon kein Dessert bekommen kann. „Nee, nee – natürlich können Sie ein Dessert bestellen …

Sei gegrüßt, du Schuhboutique mit dem einzigartigen Konzept: SALVE!

Seit Sommer 2018 gibt es die Boutique für Damenschuhe, die für einen coolen und farbenfrohen Auftritt sorgt Gefühlt zeigt SALVE! im Schaufenster Pumps der gesamten Pantone- oder RAL-Palette. Schon öfter habe ich im Vorbeigehen nicht schlecht gestaunt. Heute gehe ich ‚rein – na, wat denn? Klar, Schuhe gehen immer! Die Herren haben jetzt mal Sendepause. Das ist was für Mädels. WOW: Achtundachtzig Farben Wenn Frau so eine Handtasche mit einem gelben Highlight hat oder ein Kleid in türkis und mag nun am liebsten adäquat zum Gelb oder Türkis oder whatever – denn die Farbpalette gibt zwar nicht die Pantone oder RAL wider, aber enorme 88 Farben – den passenden Schuh, dann ist sie hier richtig. Plus Gold, Silber und Sondereditionen Ich hab‘ heute einen beerig-roten Mantel an und schaue mal, was da geht… Im Laden mit  Wohlfühlambiente treffe ich auf die Inhaberin Rosa Hermelinda Crespo, genannt Meli, und lasse mich in die Besonderheiten der SALVE! Schuhwelt einführen. Neben den 88-Farben-Schuhen, die von der Firma NOË aus Holland sind, gibt es eine eigene Schuhlinie SALVE! Traditionell und hochwertig in Italien …

ODYSSIA Griechische Taverne mit viel Herz im Mädchenviertel

Da bin ich doch sehr naiv rangegangen… An einem ungemütlich windig-kalten Abend spontan lecker in Rüttenscheid ohne Reservierung essen, aber nicht in der Front-Row anne Rü, sondern im Mädchenviertel – genauer in der Hedwigstraße im griechischen ODYSSIA Das würde ich jedem wieder empfehlen, aber besser mit Reservierung. Denn an diesem schnöden Dienstagabend ist das ODYSSIA voll gepropft mit hungrigen Gästen. Wir müssen zum Glück nur kurz an der Theke auf einen Tisch warten. Das Pärchen, das nun fertig zum Gehen ist, spricht uns an. Das es richtig toll ist, aber laut und sie zum ersten Mal auf eine Empfehlung eines Freundes hier sind. Das Gestern ist fort –  Das ist so – voll und relativ laut – und stört mich gar nicht. Die Atmosphäre ist überraschend hell, freundlich und gemütlich. Der Backsteinklinker der Aussenfassade erweckt viele Vorurteile und erinnert an die typische Ruhrpott-Eckkneipe, die hier zuvor war (Traditionsgaststätte Haus Klumpe). Spiros Tsavelis und seine Frau Olga Mina haben das alte Lokal fünf Monate lang mit viel Liebe zum Detail renoviert und das Ambiente mit einer Containerladung Einrichtung aus Griechenland authentisch gestaltet. …

So schön isser, der Pott: Frühlingsspaziergang im Grugapark

Wenn die ersten Sonnenstrahlen im Frühling wärmen, locken sie nicht nur mich ins Grüne. Der Grugapark ist eine wunderbare Oase mitten in Rüttenscheid und lohnt sich immer für einen Spaziergang Die Grugaeintrittskarten, die in den wbw hotels für die Hotelgäste bereit liegen, sind vergriffen. Schön, das die Gäste das Angebot nutzen! Na, dann muss ich doch zur Kasse. Die Anstehschlange täuscht. Alle haben sich merkwürdigerweise nur an einer Kasse angestellt. Die zweite Kassiererin macht auf sich aufmerksam und so bin ich schon die übernächste, die an der Reihe ist. Hach, wat isset schön im Pott! Die Natur ist nach dem Winter erwacht. Narzissen, Stiefmütterchen und Magnolien stehen in voller Blüte und erregen die Aufmerksamkeit der vielen Besucher mit ihren Handys. Es wird viel fotografiert. Der Grugapark ging aus der Großen Ruhrländischen Gartenbauausstellung 1929 hervor und gehört mit seinen 600.000 qm sicherlich zu den größten und attraktivsten Freizeitparks Europas. Mit 600.000 qm ein riesiger Freizeittreff Ein botanischer Garten mit schönen und seltenen Pflanzen, ein attraktiver Tierpark, ein Spiel- und Sportparadies, ein Gesundheits- und Kurort, ein Freizeittreff mit riesigen Wiesen, Tummel- …