Alle Artikel in: Restaurants

Der Baba regelt das! Falafel, Kebab, Hummus im BABA GREEN

Orientalischen Quick Lunch gibt’s heute. Ich besuche das „Fast Good“-Restaurant BABA GREEN auf der Rü. Aber mir ist schon vorher klar, das ich auf schicken Döner, der hier auf keinen Fall so genannt wird und als Kebab im Pita, Laffa oder auf dem Teller – in der Bowl – angeboten wird, keine Lust habe und stattdessen Falafel wähle. BABA GREEN ist ein junges Gastro-Konzept mit orientalischen Speisen. Das Restaurant im ehemaligen Arosa Hotel an der Rü hat im November 2017 eröffnet und ist das zweite Restaurant neben dem Düsseldorfer. Feinsten Kebab, liebevoll zubereitete Falafel – im wording des BABA liebevoll „Falovel“ genannt – und besten Hummus mit sehr guten Saucen und einer schönen Salatauswahl werden in einem modernen Schnellrestaurant präsentiert. Flotti rabotti gibbet dat auch TO GO Die Karte ist klein, aber dafür ist meine Planlosigkeit groß, als ich wie ein Ochs vorm Berg an der Theke stehe. Hier ist Self-Service. Brot möchte ich nicht, heute ist mal ganz green angesagt. Also eine Bowl mit Falafel und Super Salads. „Auch Grillgemüse?“ Nun, bin ja ahnungslos und hört sich gut an, …

Französisches Flair im Herzen von Rüttenscheid: Rotisserie du Sommelier – Restaurant mit Charme

Gestern war ich das erste Mal in dem schnuckeligen kleinen Restaurant „Rotisserie du Sommelier“ in der Wegenerstraße, einer Nebenstraße der Rü. Seit ungelogen zehn Jahren habe ich vor hier zu essen. Gestern war endlich der Tag aller Tage. Inhaber ist Thomas Friedrich, gebürtiger Gladbecker, er ist gelernter Koch und Sommelier, nebenbei hat er Kunstgeschichte, Philosophie und Volkskunde studiert. Seit vierzehn Jahren ist Thomas Friedrich hier am Werke, mitten im Herzen von Rüttenscheid. Die „Rotisserie du Sommelier“ ist im Pariser Bistro-Stil eingerichtet, helle Wände, dunkles Holz. Hier sitzt man sehr gemütlich in einem wunderschönen Barraum mit alter Schiffstheke an hölzernen Hochtischen oder im Sitzbereich mit modernen cremefarbenen Lederbänken und Art Déco-Einrichtung. An warmen Abenden kann man auch ganz entspannt auf der verkehrsfreien Terrasse vor dem Restaurant sitzen und speisen. Wir nahmen Platz im oberen Sitzbereich. Die Tische, meist Zweiertische waren schlicht aber elegant eingedeckt. Die frischen Blumen hübsch arrangiert in kleinen Vasen, erfreuten unsere Herzen. Zum Aperitif, ein eisgekühlter, köstlicher Fruchtsecco aus Apfel und Quitte, bekamen wir eine kleine Schiefertafel mit den aktuellen Vorspeisen und Hauptgängen …

#SPIESSER Wein Bistro – das neue Wohnzimmer an der Rü

Die Gastronomie in Rüttenscheid hat seit Sommer 2017 mit dem #Spiesser wieder eine neue Location. Schon der Name macht neugierig und so checke ich dort mal ein… Hach, watt nu? Da gibt es zwei Eingänge. Links geht’s zum Imbiss und rechts zum Bistro und Weinlokal. Das ist draussen kaum zu erkennen. Ich kann einen langen Tresen sehen und schaue mal rechts ins Bistro. Alles richtig. Hier gibt es ein paar Tische teils mit einer langen Bank, Stehtische, und einen langen Tresentisch am Fenster. Dunkler Holzfussboden, helles Holz mit Stahl kombiniert und einen spiessigen Fliesenspiegel. Das Interieur ist eher schlicht. Hinten raus wartet ein Garten auf besseres Wetter. Na, du Spiesser. Herzlich willkommen in deinem neuen Wohnzimmer Lese ich über dem Tresen. Mit #Spiesser hat in Rüttenscheid also ein cooler neuer Laden aufgemacht. Spießig sein ist schon länger nicht mehr so uncool wie es mal war. Marko Vogt, Sascha Körte und Georg Hugenbusch stecken dahinter. Völlig spießig – nämlich mit Liebe zum Detail – haben sie was Besonderes geschaffen. Es gibt den Bereich Grill-Imbiss mit vielen …

Fleischeslust auf höchstem Niveau: Grillroom Bistecca

Entworfen und gebaut wurde das Bistecca nach den großen Vorbildern der Grillrooms in New York und Chicago Am Samstag war ich endlich einmal im sagenumwobenen, unter Steakliebhabern bekannten, Grillroom Bistecca, dem ersten Steakhouse in Essen, gleich am Anfang der Rüttenscheider Strasse im Glückaufhaus. Nach erklimmen einiger Stufen steht man quasi schon vor dem beeindruckenden Weinhumidor, der eine beachtliche Anzahl namhafter Weine birgt. „Wenn Sie alle Flaschen heute Abend schaffen, geht eine Flasche aufs Haus“, kommentiert der sympathische Servicemitarbeiter mit einem Augenzwinkern unser Staunen. Der Schwerpunkt bei der Weinauswahl, welche in einem gläsernen Humidor offeriert werden, liegt auf den Ländern Frankreich, Italien, Neuseeland, USA und Deutschland. Gleich daneben, im hauseigenen Reifeschrank, befindet sich eine Variation an hochwertigem internationalen Fleisch. Das Fleisch wird in sieben verschiedenen Garstufen serviert. Ob Wagyu, Black Angus oder US-Beef. Qualität steht an erster Stelle. Die Fleischeslust wird hier auf höchstem Niveau animiert. Spätestens, wenn die Prachtstücke auf einem Schiefertablett am Tisch präsentiert werden.  Holztische gepaart mit dunkelgrauen Sesseln sowie die große Fensterfront Richtung Folkwang-Museum erinnern an den kosmopolitischen Charme amerikanischer Metropolen. Die …

Geselliger Tipp nicht nur für Tannenbaumkäufer: MÜLLERS WEIHNACHTSTREFF

Wer noch keinen Weihnachtsbaum hat, muss unbedingt nächsten Samstag hin: zu MÜLLERS auf der RÜ. Und wer schon einen hat – muss trotzdem hin – denn es gibt leckeren Müllers Eintopf, Glühwein und viele tolle Geschenkideen vom Faire Welt Laden. Letzten Samstag war ich da, habe leckeren Gulascheintopf gegessen und viele kleine Dinge vom Faire Welt Laden gekauft. Am Nachmittag ist der Schnee vom Morgen total nass und matschig, draussen sitzen ist nicht möglich. Aber es ist gar kein Problem, die Suppe in der Markthalle an den Tischen von Müllers Imbiss zu verzehren. Übrigens gibt’s auch Deckel für den Suppenbecher, wer’s lieber mit nach Hause nehmen möchte. Während ich so esse, fallen mir viele liebevolle Kleinigkeiten am Stand des Faire Welt Laden auf, die ich als Zugabe an bereits erworbene Geschenke packen kann. Der Querschnitt durch die Basare Afrikas, Asiens und Lateinamerikas birgt Schönes und Nützliches, Duftendes und Gesundes, Lustiges und Unterhaltsames. Und mit dem Kauf werden gesunde Arbeitsbedingungen, ökologische Anbau- und Produktionsmethoden, aber auch kulturelle und künstlerische Traditionen unterstützt. Tolle Sache! Wunderbar ist die Entstehungsgeschichte dieser gesamten Aktion. Nelson Müller wollte seinen fünfzig …

COA – Cuisine of Asia – Asien mit allen Sinnen erleben

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 4 Auto-Min.; 700 m zu Fuß 9 Min. für 600 m. Hotel Maximilians ca. 8 Auto-Min.; 2,2 km zu Fuß 13 Min. für 900 m.  Ein kommunikatives Raumkonzept, das dazu einlädt Asien mit allen Sinnen zu erleben. Und eine Speisekarte, die die Vielfalt der ehrlichen und echten südostasiatischen Esskultur widerspiegelt Die Vielfalt der Gastronomie Betriebe in Rüttenscheid ist groß. Heute besuche ich das Restaurant COA und freue mich auf die gesunde und frische Küche Asiens. COA liegt direkt an der Rü und bietet auch einen Aussenbereich. Der ist heute allerdings verweist, da es leider zu kalt für den Wonnemonat Mai ist. Beim Betreten des COA bin ich kurz überfordert, da es ein sehr großes Restaurant mit vielen Raumteilern ist. Aber ein Servicemitarbeiter hilft mir schnell darüber hinweg. Vergesst die großen Ketten mit den immer gleichen Sitzzonen! Obwohl COA ein Franchise-System ist, sind hier wirklich behagliche Bereiche entstanden, die dennoch eine gewisse Transparenz bieten. Barplätze an der offenen Küche laden dazu ein, den Köchen beim Zaubern der Gerichte zuzusehen. Tradition und Kreativität, kombiniert mit kommunikativer Esskultur …

Das Schiffers in Essen-Werden

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 10 Auto-Min.;  5,7k m. Hotel Maximilians ca. 9 Auto-Min.; 5,2 km. Ich habe ein neues Lieblingsrestaurant… Seit dieser Woche habe ich ein neues Lieblingsrestaurant – das Restaurant „Schiffers“ in Essen Werden. Aus dem ehemaligen Löwen wurde an der Brückstraße 2014 das Schiffers. Namensgeber ist Restaurantchef Daniel Schiffer, der sich mit dem „Schiffers“ einen  großen Traum erfüllt hat. Daniel Schiffer war kurz davor, sein BWL Studium abzuschließen als ihm  bewusst wurde, dass BWL eigentlich nicht das Richtige für ihn war. Aber in seinem Nebenjob der Gastronomie fühlte er sich rundum wohl. Als sich ihm dann die Gelegenheit bot, griff er zu. Die Mauern des Schiffers sind geschichtsträchtig. Im „Alten Löwen“ sollen im 18 Jahrhundert preußische Unteroffiziere schon Schnaps getrunken haben. Einige historische Überbleibsel wurden trotz einer aufwendigen Kernsanierung bewusst beibehalten. So wurden zum Beispiel die alten Backsteinwände freigelegt, genauso wie das Fachwerk und die Holzbalken. Der Dielenboden wurde aufbereitet und trägt nun Tische und Stühle im modernen Industriedesign. Die Inneneinrichtung ist sehr schick. Durch die hellen Beige- und Brauntöne wirkt das Ambiente …

Müllers auf der Rü oder „Ich krich einma Ruhrpott Carpaccio mit Pommes“

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 4 Auto-Min.; 1,2 km zu Fuß 18 Min. für 1,2 km. Hotel Maximilians ca. 8 Auto-Min.; 2,7 km zu Fuß 22 Min. für 1,6 km.  Das Ruhrgebiet zu besuchen, ohne in den Genuss einer Currywurst zu kommen, geht gar nicht Natürlich gibt es bei uns an jeder Ecke eine Pommesbude. Es gibt sogar einen eigenen Pommesführer Ruhr, wo die 50 kultigsten Buden für Currywurst und Pommes aufgeführt sind. Es gibt auch Sterneköche, die die Currywurst auf der Speisenkarte haben. So auch Nelson Müller. Seit dem 18. Mai 2014 gibt es „Das Müller`s auf der Rü“ im Essener Szeneviertel Rüttenscheid. In der Brasserie mit Markthallenflair ist Haute Cuisine fehl am Platze, die kocht er mit seinem Team in der „Schote“. Hier hingegen wird Hausmannskost, klassische deutsche Gerichte und natürlich die traditionelle Currywurst aufgetischt. Und genau die wollte ich nach einem kleinen Bummel über die Rü, einmal genauer unter die Lupe nehmen.   Aufgrund des schönen Wetters, suchte ich mir einen kleinen Tisch draußen aus und konnte, während ich auf meine Currywurst á …

Rüttenscheider planB: cooler Laden für alle Gelegenheiten

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 3 Auto-Min.; 600 m zu Fuß 7 Min. für 450 m. Hotel Maximilians ca. 6 Auto-Min.; 1,4 km zu Fuß 9 Min. für 700 m.  Szenealarm! Meistens vergnügen sich – abseits des Teenie-Rummels – Enddreißiger aufwärts beim gemeinsamen Drink Während man Neuigkeiten austauscht, schiebt sich die nette Crew öfter wegen sehr vollen Lokals durch die Menschentraube. Heute ist es überschaubar und angenehm, nicht besonders voll. Das Publikum am heutigen frühen Abend (18.30 Uhr) ist eher 50plus. Eine Riesentheke im Zentrum des Lokals lädt nur mal auf ein Bier oder einen Drink ein. Etwa zehn Tische sind im Raum verteilt. Die Musik ist mir für die Uhrzeit zu aufgeregt. Später gerne! Serviert werden Wein, Gin und Cocktails, bei Überfüllung auch gern mal auf der Straße. Kulinarisch bietet die Bar mit Eckkneipenatmosphäre und einfachen Holzmöbeln modernes Fast und Slow Food. Meine Wahl fällt heute auf die Tagliatelle mit Rinderfiletspitzen und Trüffelbutter. Dazu ein Glas Lugana. Der Service ist heute Abend männlich: beide Kellner, die uns bewirtet haben, waren absolut zuvorkommend. Meine Tagliatelle waren deutlich …

Benvenuti bei Pasta e Gamberoni: muntere italienische Gastlichkeit auf der Rü

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 2 Auto-Min.;  500 m zu Fuß 8 Min. für 500 m. Hotel Maximilians ca. 5 Auto-Min.; 1,3 km zu Fuß 8 Min. für 600 m.  Mittagszeit in Rüttenscheid und ich besuche heute das Pasta e Gamberoni. Hm, den letzten Platz ergattere ich mal grade, draussen am Stehtisch. Der große lange Tisch mit Bänken ist bereits besetzt und auch drinnen in dem kleinen Laden sind alle Plätze belegt. Da habe ich ja Glück und geniesse meinen Platz in der Sonne! Die Kellnerin kommt und fragt mich, was ich möchte. „Etwas essen, haben Sie eine Karte“ – na, das hat mich direkt als Erstbesucher verraten. Die Speisen sind alle drinnen auf großen Tafeln an den Wänden zu finden. „Na, wenn ich jetzt reingehe ist mein Platz doch weg“ „Kein Problem, ich decke mal ein bisschen was ein“. Okay, dann wähle ich das Mittagsgericht: Lammkoteletts auf Linsen. Einen kleinen Antipasti-Gruß vom Haus finde ich neben einem San Pellegrino an meinem Platz. Ist der jetzt nur für mich zur Platz-Blockade oder gibt es den immer? …