Alle Artikel in: Restaurants

Klasse Steaks in umwerfendem Ambiente im Steakhouse Chicago

  Als eine der schönsten Terrassen über dem Baldeneysee ist mir das ehemalige Restaurant „Schwarze Lene“ noch gut in Erinnerung. Die „Schwarze Lene“ zählte zu den ältesten Restaurants der Stadt Essen. Aus dem 1950er Jahre Objekt wurde nun das „Chicago“, das Anfang Dezember 2019 dort eröffnete. Das Interieur wurde komplett umgestaltet. Die Grundfarbe ist schwarz, goldbronzene Akzente geben eine edle Note. Eine sehr gelungene Modernisierung: Aus dem Traditionsrestaurant „Schwarze Lene“ ist nun das Restaurant CHICAGO Steakhouse Seafood Events der Extraklasse geworden. Tenderloin, Striploin und Cowboyteller  Hochwertiges Argentinisches Fleisch in verschiedenen Variationen und Größen steht auf der Speisekarte, des weiteren gibt es Burger und Fischgerichte. Seine Beilagen kann man sich aus der dafür vorgesehen Rubrik zusammen stellen. Die Getränkekarte überzeugt mit einer guten Weinauswahl. Die Preise für Bier liegen für Frischgezapftes bei 0,4l/4,50€ und bei Flaschenbier 0,5/5€, die Flasche Wasser bei 6,90€. Bei den Vorspeisen entscheide ich mich für die Grilled King Prawns in Kräutersauce mit Baguette. Die Qual der Wahl bei den Vorspeisen lässt mich die Karte zweimal durchschauen, schließlich entscheide ich mich für den Asado Teller mit Angus Steaks der …

Snack’n’Roll Garage rockt den Ruhrpott mit Street Food und mehr

Endlich schaffe ich es, zur Snack’n’Roll Garage zu fahren. Vor ein paar Jahren habe ich einen echt guten Burger am Snack’n’Roll Truck bei einem Festival gegessen. Oft, nach meinem Workout im Fitnessstudio, stand fast direkt davor dieser Truck und erinnerte mich an meinen Vorsatz, endlich die Garage am Bahnhof Süd zu besuchen. Heute isset soweit… Der Laden ist zweigeteilt mit Durchgang: Rechts der Eingang „Aufe Hand“ und links „Aufe Gabel“. „Aufe Hand“ steht hier für Street Food, also Burger wie man sie vom Snack’n’Roll Foodtruck kennt. „Aufe Gabel“ lautet hingegen das Motto im Restaurant; da liest sich die Speisekarte dann schon umfassender. Hier kommt Fisch oder auch mal ein Rinderfilet auf die Teller. Ein Team um Joschka Glod, aus Liebhabern der frischen und kreativen Küche, bringt diese seit 2014 zu uns ins Ruhrgebiet. Von Beginn an mit dem original amerikanischen Food Truck und leckerem Street Food: Ob an festen Standorten unter der Woche, bei Festivals oder privaten Feiern – sie sind am Start. Seit 2018 gibt es mit dem Restaurant, der Snack’n’Roll Garage, zusätzlich auch einen festen Anlaufpunkt in …

Heimliche Liebe: Sonntagnachmittag mit Stockbrot und Glühwein

Urlaubsstimmung im Pott verspricht die Heimliche Liebe inklusive eines atemberaubenden Blickes auf den Baldeneysee und die Villa Hügel Was für ein Traumtag: es ist kalt und sonnig! Und ich werde heute endlich zur Heimlichen Liebe fahren. Im Januar, Februar und März – je nach Wetter – gibt’s dort sonntagnachmittags Stockbrot und Glühwein im Biergarten. Kaum ein Essener kennt es nicht, das Traditionslokal „Heimliche Liebe“ in Essen Stadtwald! Hoch über dem Baldeneysee und mitten im Grünen bietet sie einen wunderbaren Blick auf das Ruhrtal und die Villa Hügel, einen kleinen Urlaub vor Ort. Bereits vor über 150 Jahren hat kein geringerer als Alfred Krupp hier gestanden und sich in diesen Ausblick verliebt. Hier hat er gestanden und gesagt, dort drüben auf dem Hügel soll meine Villa stehen! Der Legende nach soll er sich hier sogar des öfteren mit seiner “heimlichen Liebe” getroffen haben. Tatsache ist aber, dass sich noch 150 Jahre danach täglich Menschen in diesen Ausblick neu verlieben oder diese Liebe zu diesem Ausblick neu aufflammen lassen. Das Gebiet um die Heimliche Liebe ist ein schönes Wander- und …

La Tombola: beste original italienische Steinofenpizza in der schrägsten Pizzabude

Die kleine Pizzeria „La Tombola“ sagt euch nix? Da gibt’s die beste Pizza in der Stadt und wahrscheinlich auch darüberhinaus… mit vielen Stammkunden, die es sogar aus Velbert, Bottrop oder Düsseldorf hierher zieht Vor einigen Jahren bekam ich den Tipp von Werdenern und seitdem fahre ich regelmäßig hin, um meine Lieblingspizza Bufala oder hin und wieder mal eine Spezialkreation zu genießen. Die Pizza Pera ist auch so unbedingt meine: mit Birne und Speck – oder die Datteri – mit Datteln, Schafskäse und Speck. Das sind dann aber Varianten, die nicht immer zu haben sind und auf den verschiedenen Tafeln im Laden und davor angepriesen werden. Die Pizzen sind schön dünn, mit frischen Zutaten und mit nicht zu viel Mozzarella belegt. Sie werden direkt auf dem heißen Schamottstein gebacken. Perfekt – wie ich es aus Italien kenne und liebe! Der Name der kleinen Pizzeria ist Programm: In Anlehnung an ein italienisches Gesellschaftsspiel zieht jeder Kunde einen Token aus dem großen Pott, darauf Nummern zwischen eins und 90. Wer zuvor richtig tippt, welche Nummer wohl auf dem kleinen Holzplättchen …

Bistro Schacht XII – Getränke, Snacks und deftige Mahlzeiten

Es gibt auf dem Welterbe ein paar Möglichkeiten zu snacken, lunchen oder aber ein Dinner in opulenterer Umgebung einzunehmen. Heute besuche ich das Bistro Schacht XII in der Halle 12 Vielen wird es noch als „Butterzeit“ bekannt sein, zumindest die Räumlichkeiten. Nun ist ein anderer Betreiber drin und es heißt „Bistro Schacht XII“. Ob vor einer Veranstaltung oder nach einer Zollverein-Führung, hier warten Getränke und täglich wechselnde Mittagsgerichte auf die Gäste. Das Bistro bietet im Innenbereich 100 Sitzplätze und einige Stehtische. Historische Fotos aus dem Archiv des Ruhr Museums sorgen für Bergbauatmosphäre. Im Außenbereich des Bistros finden rund 120 Gäste Platz. Hier ist Self-Service angesagt. Ich bin sofort dran. Das Speisen- und Getränkeangebot steht auf Karten gut lesbar an der Theke. Von belegten Brötchen und Baguettes, über Salate, Currywurst, Spaghetti, Pizza, Pide und Flammkuchen passt das Angebot zum erweiterten Snacken im Bistro. Ich wähle das heutige Mittagsgericht: eine Käse-Lauch-Suppe. Dazu eine Johannisbeerschorle, die ich mir selbst aus den großen Kühlschränken heraussuche. Der Industriecharme dominiert im Bistro nach wie vor. Alte Fotos an den Wänden passen …

HANDVERLESENes beim Winter-Designermarkt auf Zollverein

In der ehemaligen Lesebandhalle laden ausgewählte Künstler und Designer zum Wintershopping ein Der Designermarkt HANDVERLESEN bringt die Besucher auf dem Welterbe Zollverein in Winter- und Weihnachtsstimmung. Stöbern ist in Halle 12 angesagt – aber mit Ruhe, denn viele kleine Details der alltagstauglichen, innovativen Arbeiten und Exponate der unabhängigen Labels, Werkstätten und Designer wollen entdeckt werden. Ein Team ansässiger Künstler und Designer haben diesen Markt kurz vor Weihnachten 2004 aus der Wiege gehoben. Ihr Anliegen ist es, alltagstaugliches, niveauvolles und innovatives Design sowie Kunst in ansprechender Atmosphäre anzubieten. Klein aber fein Die Anzahl der Stände und Designer ist zwar eher überschaubar, aber ich benötige überraschend viel Zeit, um mir die Details und Besonderheiten der Exponate anzuschauen. Auch komme ich mit den Designern und Künstlern schnell ins Gespräch über ihre Arbeiten und so erfahre ich interessante Details. Dass die kleinen Bildquadrate von Miss Kirchhoff im Original mit echter Zechenkohle entstanden sind, in den Shirts der Grubenhelden immer eine Strophe des Steigerliedes gedruckt ist, die Leuchtenschmiede die alten Geräte über Flohmärkte und ebayKleinanzeigen bezieht und so weiter… Die meisten der Ausstellungsstücke können nicht nur …

My Dad Made serviert vietnamesische Köstlichkeiten zu Knallerpreisen

My Dad Made serviert exotische Speisen aus Vietnam. Gut, dass wir reserviert haben: Das kleine Lokal, modern eingerichtet mit Schwarz-Weiß-Bildern von Vietnam an der Wand, ist rappelvoll. Zu kalt ist dieser Spätsommerabend für mich, um draußen anne Rü zu sitzen. Aber auf den Außenplätzen haben es sich doch ein paar Hartgesottene gemütlich gemacht. Wahrscheinlich waren es die letzten und einzigen freien Plätze, die sie hier noch ergattern konnten. Immer wieder kommen Abendgäste, die ohne Reservierung nach einem Tisch fragen. Keine Chance! Dringend empfehle ich, einen Tisch zu reservieren. Freitag und Samstag Abend ist das die sichere Variante. Wobei es auch locker für die anderen Tage gelten könnte, so gehyped der Laden ist… Zuvorkommend und stets lächelnd ist der Service hier. Man kann einfach nicht anders, als zurück zu lächeln. Fängt schon gut an! Ich bestelle einen Lugana. Weine und Aperitifs finde ich nicht in der Karte, sondern an der Wandtafel. Dann wähle ich Sommerrollen und danach Gewoktes Rindfleisch. Die vietnamesische Küche ist vielseitig und ein Schmelztiegel unterschiedlichster Aromen. Durch die Kochtöpfe Vietnams ziehen sich Spuren der französischen bis hin zur …

Essen erntet: buntes Familienerlebnis im Grugapark

Wenn es im Grugapark summt, grunzt, meckert und muht, findet wieder das bunte Familienerlebnis „Essen erntet“ statt Bilderbuchwetter macht Lust auf den Besuch bei Essen erntet. Echt lange ist es her, dass ich das letzte Mal dort war! Meine Jungs waren damals noch klein und haben begeistert die Bastelaktionen der Schule Natur mitgemacht. Vier Tage Urlaub auf dem Bauernhof mitten in der Stadt Mit vielen Tieren vom Bauernhof, riesigen Strohpuppen, Beratungen und Gesprächen rund um die Themen Natur, Fischerei, Wald, Jagd, Garten- und Pflanzenwelt bietet Essen erntet allen Generationen vier Tage Urlaub auf dem Bauernhof mitten in der Stadt. Erinnern kann ich mich gar nicht, dass früher so vielfältige kulinarische Genüsse vom frischen Kuchen bis zum krossen Spanferkel das Angebot abrundeten. Na, früher musste ich ja die Bastelaktionen unserer Kids begleiten und war abgelenkt – aber heute kann ich mich dem leiblichen Wohl widmen! Essener Bäcker, Fischer, Floristen, Förster, Imker, Jäger, Geflügelzüchter, Landwirte, der Naturschutzbund „NABU“ und die Schule Natur präsentieren Produkte und Projekte zum Thema Primärproduktion und Naturschutz in Essen. Die Aussteller zeigen ihre alltägliche Arbeit und bieten besondere …

Lunch anne Rü: Oliv Panetteria

Klitzekleine Tische, eine lange Bank an der gesamten Fensterfront entlang und einige Stühle laden draußen vor dem Oliv zum Lunch ein Hm, vor lauter Business-Hemden-Trägern sehe ich keinen freien Platz mehr. Aber höchst aufmerksam nimmt der Inhaber Morteza Soudbakhsh meine Ratlosigkeit wahr und weist die Servicemitarbeiterin an, mir einen Platz zu zeigen. Toskanisches Bistro Die einen sehen in ihr ein französisches Bistro, die anderen halten sie für eine toskanische Osteria. Gegründet wurde die Panetteria ursprünglich als kleine Bäckerei des Restaurants Oliv auf der Rüttenscheider Straße, als hauseigener Lieferant für Brot, Kuchen und süße Kleinigkeiten. Nach Mittagskarte fragen! Eine zusätzliche Mittagskarte bietet im wöchentlichen Wechsel zwischen 11.30 und 15 Uhr ein paar Gerichte zu attraktiven Preisen. Ich wähle das Thai-Curry mit Garnelen und Wildreis. Mit der Zeit veränderte die Nachfrage das Angebot des Oliv: Brot und Kuchen zum Mitnehmen, Kaffee für zwischendurch, südländische Frühstücksvariationen, erfrischende und stärkende Suppen, einfache Speisen aus Regionen rund um das Mittelmeer. Die Emanzipation der Panetteria entwickelte sich mit kleinen Schritten. Frei werdende Plätze werden mittlerweile von einigen Abiturientinnen eingenommen. Das Publikum mischt sich hier wieder. …

Fahrradrunde vom Maximilians: anne Ruhr mit Baldeneysee und Sightseeing Villa Hügel

Diese Runde vom Maximilians ist eine eher leichte ca. 20 km Fahrradtour, für alle Fitnesslevel, auf überwiegend befestigten Wegen – anne Ruhr entlang, mit vielen Einkehrmöglichkeiten, dem schönen Baldeneysee und dem Highlight Villa Hügel Das Hotel Maximilians ist ein Stadthotel mitten in Rüttenscheid, somit führt mich meine Bike App komoot erst’n Stück über Straßen – auch über die Rü, um auf die Grugatrasse zu gelangen, die mich dann ganz schnell vergessen lässt, dass ich mitten in der Großstadt Essen unterwegs bin. Leicht bergab verläuft die alte Bahntrasse – yep, da kann man’s schön rollen lassen bis hinunter zur Zornigen Ameise. Steaks und andere Grillgerichte gibt’s dort. Ich fahre heute dran vorbei und über die nächste Kreuzung hinunter zur Ruhr. Die Heisinger Auen sind sanft und gemütlich zu fahren. Bis auf, ja – ein Schild warnt zwar vor der kurzen steilen Steigung direkt nach der Rechtskurve, aber das sehen sicher nur die ganz Aufmerksamen… Es geht auf eine kleine Brücke, wirklich klein – und schwups, auch schon wieder hinunter. An der Ruhr brause ich weiter, bis die Rote Mühle auftaucht: Viele Radständer, …