Alle Artikel in: Essen in Essen

#SPIESSER Wein Bistro – das neue Wohnzimmer an der Rü

Die Gastronomie in Rüttenscheid hat seit Sommer 2017 mit dem #Spiesser wieder eine neue Location. Schon der Name macht neugierig und so checke ich dort mal ein… Hach, watt nu? Da gibt es zwei Eingänge. Links geht’s zum Imbiss und rechts zum Bistro und Weinlokal. Das ist draussen kaum zu erkennen. Ich kann einen langen Tresen sehen und schaue mal rechts ins Bistro. Alles richtig. Hier gibt es ein paar Tische teils mit einer langen Bank, Stehtische, und einen langen Tresentisch am Fenster. Dunkler Holzfussboden, helles Holz mit Stahl kombiniert und einen spiessigen Fliesenspiegel. Das Interieur ist eher schlicht. Hinten raus wartet ein Garten auf besseres Wetter. Na, du Spiesser. Herzlich willkommen in deinem neuen Wohnzimmer Lese ich über dem Tresen. Mit #Spiesser hat in Rüttenscheid also ein cooler neuer Laden aufgemacht. Spießig sein ist schon länger nicht mehr so uncool wie es mal war. Marko Vogt, Sascha Körte und Georg Hugenbusch stecken dahinter. Völlig spießig – nämlich mit Liebe zum Detail – haben sie was Besonderes geschaffen. Es gibt den Bereich Grill-Imbiss mit vielen …

Fleischeslust auf höchstem Niveau: Grillroom Bistecca

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 4 Auto-Min.;  1,9 k m zu Fuß 8 Min. für 500 m. Hotel Maximilians ca. 5 Auto-Min.; 2,2 km zu Fuß 8 Min. für 600 m.  Entworfen und gebaut wurde das Bistecca nach den großen Vorbildern der Grillrooms in New York und Chicago Am Samstag war ich endlich einmal im sagenumwobenen, unter Steakliebhabern bekannten, Grillroom Bistecca, dem ersten Steakhouse in Essen, gleich am Anfang der Rüttenscheider Strasse im Glückaufhaus. Nach erklimmen einiger Stufen steht man quasi schon vor dem beeindruckenden Weinhumidor, der eine beachtliche Anzahl namhafter Weine birgt. „Wenn Sie alle Flaschen heute Abend schaffen, geht eine Flasche aufs Haus“, kommentiert der sympathische Servicemitarbeiter mit einem Augenzwinkern unser Staunen. Der Schwerpunkt bei der Weinauswahl, welche in einem gläsernen Humidor offeriert werden, liegt auf den Ländern Frankreich, Italien, Neuseeland, USA und Deutschland. Gleich daneben, im hauseigenen Reifeschrank, befindet sich eine Variation an hochwertigem internationalen Fleisch. Das Fleisch wird in sieben verschiedenen Garstufen serviert. Ob Wagyu, Black Angus oder US-Beef. Qualität steht an erster Stelle. Die Fleischeslust wird hier auf höchstem Niveau animiert. …

wedding collective: Individuelles und Schönes für Ja-Sager

Wedding collective am 13. und 14. Januar 2018 in Essen-Rüttenscheid Zum ersten Mal findet das wedding collective statt. Üblicherweise gibt es Hochzeitsmessen in größeren Messehallen mit vielen und den ewig gleichen Ausstellern. Hier in Rüttenscheid haben sich kleine und feine Individualisten zusammengetan, um in einer ganz persönlichen Atmosphäre ihre einzigartigen Ideen für den schönsten Tag im Leben zu präsentieren. Wer heute heirate, mache das „in einem anderen Stil, in einem anderen Rahmen als früher – das wird alles von vorne bis hinten durchgestylt“  Schon im Innenhof sind zwei Fahrzeuge ausgestellt, die gegensätzlicher nicht sein können: eine weiße Ente und ein brauner Bentley. Cool! Dazu gibt’s einen Foodtruck und ein Coffee-Bike. Die Atmosphäre ist zwanglos und locker. Drinnen bieten die Räumlichkeiten des Lichtschacht – Studio für Fotografie – im Industrieloft einen schönen Rahmen zum Wohlfühlen für die überschaubare Ausstellung mit den 19 Essener Ateliers, Dienstleistern und edlen Manufakturen. Kleidung, Schmuck und Accessoires, mehrstöckige Hochzeitstorten, Catering und vieles mehr Neunzehn Essener Ateliers und Dienstleister haben sich zum „Wedding Collective“ zusammengetan, um am zweiten Januarwochenende allen Paaren, die …

Geselliger Tipp nicht nur für Tannenbaumkäufer: MÜLLERS WEIHNACHTSTREFF

Wer noch keinen Weihnachtsbaum hat, muss unbedingt nächsten Samstag hin: zu MÜLLERS auf der RÜ. Und wer schon einen hat – muss trotzdem hin – denn es gibt leckeren Müllers Eintopf, Glühwein und viele tolle Geschenkideen vom Faire Welt Laden. Letzten Samstag war ich da, habe leckeren Gulascheintopf gegessen und viele kleine Dinge vom Faire Welt Laden gekauft. Am Nachmittag ist der Schnee vom Morgen total nass und matschig, draussen sitzen ist nicht möglich. Aber es ist gar kein Problem, die Suppe in der Markthalle an den Tischen von Müllers Imbiss zu verzehren. Übrigens gibt’s auch Deckel für den Suppenbecher, wer’s lieber mit nach Hause nehmen möchte. Während ich so esse, fallen mir viele liebevolle Kleinigkeiten am Stand des Faire Welt Laden auf, die ich als Zugabe an bereits erworbene Geschenke packen kann. Der Querschnitt durch die Basare Afrikas, Asiens und Lateinamerikas birgt Schönes und Nützliches, Duftendes und Gesundes, Lustiges und Unterhaltsames. Und mit dem Kauf werden gesunde Arbeitsbedingungen, ökologische Anbau- und Produktionsmethoden, aber auch kulturelle und künstlerische Traditionen unterstützt. Tolle Sache! Wunderbar ist die Entstehungsgeschichte dieser gesamten Aktion. Nelson Müller wollte seinen fünfzig …

Weihnachtszauber Werdener Tore – Kunst, Kunsthandwerk und Design

Zum ersten Mal mache ich mich bei schönstem Winterwetter auf den Weg zum Weihnachtszauber in den Werdener Toren. Die Ruhrtalstraße ist bereits recht voll geparkt und es pilgern viele Menschen Richtung Werdener Tore. Ich ergattere einen Parkplatz auf einem Nachbarhof. Authentische Industrie-Kulisse in Werkshallen und Katakomben Am zweiten Adventswochenende ist das ehemalige Industriegelände an der Ruhrtalstraße im Tor 2 bereits zum achten Mal authentische Kulisse für den Werdender Weihnachtszauber. Gut geschützt, in den Werkshallen und Katakomben, präsentieren in diesem Jahr über 50 Aussteller ihre Werke aus den Bereichen Kunst, Kunsthandwerk und Design. Dazu gibt es eine Auswahl an heißen und kalten Getränken sowie eine Vielfalt an Speisen für jeden Geschmack. Der abgerockte Charme des Industriegeländes zeigt sich bereits auf dem großen Hof, den einige weiße Pagoden eindeutig verschönern. Die Katakomben führen in eine Unterwelt mit ganz viel Kunst und Kunsthandwerk. Herrlich – wieso habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal von diesem Weihnachtszauber gehört? Meine allererste Befürchtung war, das es einfach der Werdener Weihnachtsmarkt Nummer zwei wird. Der zwar immer sehr sehr schön ist, …

Hugenpoeter Nikolausmarkt – wunderbares Ambiente des Schlosshotels sorgt für gelungene Weihnachtsstimmung

Wenn man erstmal angekommen ist, ist es sicher der stimmungsvollste Essener Weihnachtsmarkt mit grandiosem Ambiente in echter Schlosskulisse. Das Schloss und der Schlosspark sind mit vielen Lichtern geschmückt und entrücken uns in eine zauberhafte Weihnachtswelt. Es gibt Köstlichkeiten aus der Schlossküche, die dazu führen, das wir nicht nur vor Ort schlemmen, sondern auch noch mit einigen Einkäufen den Zauber nach Hause transportieren. Historisches Wasserschloss mit romantischem Park Die Anfahrt ist allerdings eine Sache für sich… Der Hugenpoeter Nikolausmarkt findet 2016 bereits zum 8. Mal statt und ist aus der Geheim-Tipp-Zone raus. Die Veranstaltung ist absolut beliebt und es hat sich herumgesprochen: Autokennzeichen aus dem gesamten Ruhrgebiet sehen wir in der Karawane der Anfahrt. Es geht also sehr schleppend und die Parkplatzsuche gestaltet sich zur Glücksache. Und für uns heute eher zur grenzwertig legalen Parkerei. Wir stehen halb im Acker einer Kurve und wären vermutlich erstes Opfer für den Abschleppdienst, wenn er heute unterwegs wäre. Aber die Magie des Hugenpoeter Nikolausmarktes zieht uns und viele viele Besucher an. Schlangestehen ist nicht so meins, aber hier leider …

COA – Cuisine of Asia – Asien mit allen Sinnen erleben

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 4 Auto-Min.; 700 m zu Fuß 9 Min. für 600 m. Hotel Maximilians ca. 8 Auto-Min.; 2,2 km zu Fuß 13 Min. für 900 m.  Ein kommunikatives Raumkonzept, das dazu einlädt Asien mit allen Sinnen zu erleben. Und eine Speisekarte, die die Vielfalt der ehrlichen und echten südostasiatischen Esskultur widerspiegelt Die Vielfalt der Gastronomie Betriebe in Rüttenscheid ist groß. Heute besuche ich das Restaurant COA und freue mich auf die gesunde und frische Küche Asiens. COA liegt direkt an der Rü und bietet auch einen Aussenbereich. Der ist heute allerdings verweist, da es leider zu kalt für den Wonnemonat Mai ist. Beim Betreten des COA bin ich kurz überfordert, da es ein sehr großes Restaurant mit vielen Raumteilern ist. Aber ein Servicemitarbeiter hilft mir schnell darüber hinweg. Vergesst die großen Ketten mit den immer gleichen Sitzzonen! Obwohl COA ein Franchise-System ist, sind hier wirklich behagliche Bereiche entstanden, die dennoch eine gewisse Transparenz bieten. Barplätze an der offenen Küche laden dazu ein, den Köchen beim Zaubern der Gerichte zuzusehen. Tradition und Kreativität, kombiniert mit kommunikativer Esskultur …

Midnight Shopping Limbecker Platz jeden ersten Freitag im Monat

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 11 Auto-Min.; 3,5 km. Hotel Maximilians ca. 14 Auto-Min.; 5,0 km.  Der „Limbecker Platz“ in Essen ist eines der größten und modernsten innerstädtischen Einkaufszentren in Deutschland. Dieses Metropolenshopping bietet Einkaufsvielfalt und viele attraktive Events – einmal im Monat abends bis Mitternacht Jeden ersten Freitag im Monat gibt’s im Einkaufszentrum Limbecker Platz das Midnight Shopping von 20-24 Uhr. Supersache für diejenigen, die tagsüber von Job und Familie zu sehr eingespannt sind. Dann mal los! Heute zeige ich einige Impressionen: Die Shop-Vielfalt und das Drumherum mit vielen Gastronomieangeboten und auch Action und Events, die für Abwechslung und Unterhaltung sorgen. Die Anfahrt ist recht entspannt – die Zufahrt zum Parkhaus frei – wir müssen allerdings im Parkhaus ganz nach oben und etwas rumkurven bis wir einen freien Parkplatz ergattern. Kurz nach 20 Uhr ist es schon gut besucht… Im Center ist es zur Weihnachtszeit aber definitiv voller und heute ist es in den Gängen, Shops und an den Kassen überschaubar gefüllt. 70.000 qm Verkaufsfläche und mehr als 200 Shops Der Limbecker Platz Essen ist mit 70.000 qm …

Ein Mädelswochenende im Ruhrgebiet – oder Jackie, ich und die zwei Schalker

In diesem Gastbeitrag verrät Janett Schindler vom Blog „Teilzeitreisender“, wie ein schickes Mädelswochenende im Pott aussieht Mit dem Zug komme ich kurz vor sechs Uhr abends an der Florastraße an. Links am Edeka vorbei, die Straße entlang und irgendwann rechts ab. Auch ohne Navi finde ich den Weg, wenngleich ich mir im ersten Moment nicht vorstellen kann, wo sich hier zwischen Wohnhäusern und Geschäften ein Hotel befinden kann. Ich bin im Trendviertel Rüttenscheid und heute gemeinsam mit einer Freundin zu Gast im Maximilians. Ich bin müde – es war ein anstrengender Arbeitstag, der hinter mir liegt. Es ist ziemlich warm, auch vor Essen macht der Spätsommer keinen Halt. „Wann kommst du endlich?“ steht in der Whats App, die mein Handy erreicht. Da stehe ich gerade vor dem Eingang des Hotels. Die Rezeption weiß schon Bescheid – ich fülle schnell einen Meldeschein aus und werde in die Besonderheiten des Hotels eingewiesen. Ich entdecke Grubi – das Maskottchen des 30 Zimmer führenden Hotels. Und fliegende Fische. Der Fahrstuhl ist recht klein, aber durch eine coole Wand wirklich stylisch. In den …

Das Schiffers in Essen-Werden

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 10 Auto-Min.;  5,7k m. Hotel Maximilians ca. 9 Auto-Min.; 5,2 km. Ich habe ein neues Lieblingsrestaurant… Seit dieser Woche habe ich ein neues Lieblingsrestaurant – das Restaurant „Schiffers“ in Essen Werden. Aus dem ehemaligen Löwen wurde an der Brückstraße 2014 das Schiffers. Namensgeber ist Restaurantchef Daniel Schiffer, der sich mit dem „Schiffers“ einen  großen Traum erfüllt hat. Daniel Schiffer war kurz davor, sein BWL Studium abzuschließen als ihm  bewusst wurde, dass BWL eigentlich nicht das Richtige für ihn war. Aber in seinem Nebenjob der Gastronomie fühlte er sich rundum wohl. Als sich ihm dann die Gelegenheit bot, griff er zu. Die Mauern des Schiffers sind geschichtsträchtig. Im „Alten Löwen“ sollen im 18 Jahrhundert preußische Unteroffiziere schon Schnaps getrunken haben. Einige historische Überbleibsel wurden trotz einer aufwendigen Kernsanierung bewusst beibehalten. So wurden zum Beispiel die alten Backsteinwände freigelegt, genauso wie das Fachwerk und die Holzbalken. Der Dielenboden wurde aufbereitet und trägt nun Tische und Stühle im modernen Industriedesign. Die Inneneinrichtung ist sehr schick. Durch die hellen Beige- und Brauntöne wirkt das Ambiente …