Autor: Anke Koch

Strahlende, magische und erlebnisreiche Extraschicht mit Besucherrekord

Das Revier ist in Bewegung an diesem strahlenden Abend, in dieser Nacht, die einfach weiterleuchtet 200 000 Besucher hatten die Veranstalter erwartet, aber es sind sogar 300 000 Menschen in dieser lauen Sommernacht unterwegs zwischen den 50 Spielorten der Extraschicht: von der Lasershow im Gelsenkirchener Nordsternpark zum Feuerwerk im Duisburger Innenhafen, vom Bergmannstag auf Zollverein mit seinen Knappen, Spielmannszügen und Chören bis zum Zukunftsstandort Ewald in Herten wo DJ Moguai mit dem Landesjugendchor NRW das Steigerlied neu interpretiert. In diesem Jahr schließt die letzte aktive Zeche, und dies ist der Abend, an dem das Ruhrgebiet sich feierlich und staunend vom Bergbau verabschiedet. Sich für Spielorte und Programmpunkte zu entscheiden, fällt mir jedes Jahr sehr schwer… diesmal bin ich in Dortmund unterwegs. Wir fahren mit dem Auto zur DASA, parken dort und ab da bewegen wir uns mit den Extraschicht-Shuttles. Eine Hommage ans Ruhrgebiet mit einer Extraportion Erlebnis  Nicht nur die DASA Sonderausstellung „Experiment“ steht im Mittelpunkt der rauschenden Nacht. Da ich früher schon mal in der preisgekrönten Erlebnisausstellung der DASA zur Beziehung zwischen Mensch, Arbeit und …

Dürfen wir vorstellen: Herr Jeße, Hausmeister der wbw hotels

Kennt man doch von Zuhause: wenn das Wasser mal nicht abläuft, das Leuchtmittel der Schreibtischleuchte versagt oder andere Reparaturen und Besorgungen notwendig sind… Da kommt bei den wbw hotels Herr Jeße auf den Plan: bevor der Gast damit behelligt wird, schwebt Herr Jeße wie ein guter Geist durch die Hotels und entlüftet die streikende Heizung, tauscht einen Föhn aus, pflegt den Teich im Garten und den Bachlauf dazu! „Wer rastet, der rostet“ Na klaro, dass ich den Namen zunächst falsch geschrieben habe – gut, dass ich nochmal nachfrage… Aber das ist auch wieder so eine Geschichte! Ernst Oskar Jeße war bereits lange volljährig und schrieb seinen Namen selbst falsch, wie auch seine Familie: Jesse. Bis die Sparkasse ihn bei einer Autokauf-Prozedur darauf hinwies und alles, aber auch alles an Formularen und Ausweisen geändert werden musste. Irgendwie ist alles um diesen Mann besonders… Nicht nur, das er einen Zwillingsbruder hat, nein, er hat noch zwei jüngere Zwillingsgeschwister. Kommt ja auch nicht häufig vor! „Hilf‘ dir selbst, dann hilft dir Gott“ Hausmeister wurde Herr Jeße erst spät. Zunächst sollte er Schmied werden, hat dort aber nur …

Ausgelassene Stimmung auf der Flanier- und Partymeile beim Publikumsmagnet Rü-Fest

Der zweite Samstag im Juni ist nicht nur für Rüttenscheider fest im Kalender für’s Rü-Fest reserviert. Heute ist es heiß – hochsommerliche 28 Grad bringen die Besucherströme enorm ins Schwitzen. Auch wenn ich wieder Glück mit einem Parkplatz habe, so ist die Anreise mit Öffis oder Fahrrad dringend empfohlen, ansonsten droht die erste Schweißattacke bei der nahezu sinnlosen Parkplatzsuche… Seit 1988 ist das Rü-Fest fester Bestandteil des Essener Veranstaltungskalenders und gilt weit über die Stadtgrenzen hinaus als bestbesuchter Tages-Event in NRW. Dieses Jahr feiert das Rü-Fest 30. Geburtstag! Traditionell am zweiten Samstag im Juni präsentiert sich der Stadtteil auf über rund 2 km entlang der Rüttenscheider Straße (Rü), Essens schönster Einkaufs- und Erlebnismeile mit einem attraktiven Programm, das Besucher aus dem gesamten Ruhrgebiet anzieht. Schon am Nachmittag ist das Rü-Fest extrem gut besucht. Flanieren wird an manchen Abschnitten der Rü zum Stop-and-go ganz A40-like oder gar zur Stehparty. Und immer sehne ich die schattigen Abschnitte mit den großen Bäumen herbei, die ein wenig Abkühlung versprechen. Im Mittelpunkt des vielseitigen Programms stehen die attraktive Mischung aus Kunst, Handwerk, Kultur …

Segwaytour in grandioser Ruhrpott-Kulisse

Ein intuitives mobiles Fahr-Erlebnis in einzigartiger Industriekulisse, das enormen Spaß macht und wunderschöne Einblicke in die Region ermöglicht! Voller Vorfreude auf unsere Segway-Tour treffen wir – Stephanie, Benedikt und ich – uns am gelben Kanarienvogel vor PACT auf dem Welterbe Zeche Zollverein. Bestes Wetter für eine Tour von Zollverein über alte Eisenbahntrassen zum Nordsternpark, zur Schurenbachhalde und zurück. Bastian ist heute unser Tourguide und nimmt uns und den weiteren vier Teilnehmern jedwede Unsicherheit gegenüber dem E-Mobil: „Das macht der Segway alles von selbst“ zum Thema Gleichgewicht halten. Jeder wird einzeln auf den Segway begleitet und dann stellt sich schnell ein total entspanntes Lächeln auf den Gesichtern ein – da war wohl vorher doch etwas Respekt vor dieser neuen Erfahrung… Das Fahrgefühl ist phantastisch – sowas habe ich vorher noch nicht erlebt – der Segway wird nur durch Körperhaltung gesteuert. Es ist intuitiv und sehr einfach! Bastian erzählt uns, das die älteste Teilnehmerin mit 93 Jahren enormen Spaß dabei hatte. Nach einer halben Stunde konnten alle recht gut mit dem Segway umgehen und wir starten unsere …

Lunch Time @ Hudson’s im Frühling auf der Terrasse

Wat denn – wenn die Sonne lacht, muss ich draussen lunchen! Heute bin ich mal im Biergarten @ Hudson’s Ein riesengroßer Vorteil ist, das der Biergarten viele Plätze bietet und die Wahrscheinlichkeit groß ist, auch wirklich draussen in der Sonne sitzen zu können. Ausserdem gibt es rundum das Girardethaus einiges an Parkplätzen. Die ersten Sonnenstrahlen im Frühling muss ich nutzen. So sitze ich nun auf der Terrasse am Hudson und bestelle mir ein Wasser und einen Gemischten Salat mit Ziegenkäse, Walnüssen und Balsamico Dressing. Von den Auto-Posern anne Rü kriegt man hier eigentlich nix mit, aber heute ist doch ein R8 auf dem Parkplatz, der mit viel Getöse abfährt. Ansonsten sitzt man hier recht unbehelligt vom Straßenverkehr. Mein Salat ist okay, aber ich kann noch ein Dessert vertragen. „Das“ jedoch, sagt die Servicekraft, „gibt es erst später, abends“. Ich überlege nochmal und bestelle bei ihrem Kollegen eine Latte Macchiato und frage nach, ob es denn einen Keks dazu gäbe, wenn ich schon kein Dessert bekommen kann. „Nee, nee – natürlich können Sie ein Dessert bestellen …

Sei gegrüßt, du Schuhboutique mit dem einzigartigen Konzept: SALVE!

Seit Sommer 2018 gibt es die Boutique für Damenschuhe, die für einen coolen und farbenfrohen Auftritt sorgt Gefühlt zeigt SALVE! im Schaufenster Pumps der gesamten Pantone- oder RAL-Palette. Schon öfter habe ich im Vorbeigehen nicht schlecht gestaunt. Heute gehe ich ‚rein – na, wat denn? Klar, Schuhe gehen immer! Die Herren haben jetzt mal Sendepause. Das ist was für Mädels. WOW: Achtundachtzig Farben Wenn Frau so eine Handtasche mit einem gelben Highlight hat oder ein Kleid in türkis und mag nun am liebsten adäquat zum Gelb oder Türkis oder whatever – denn die Farbpalette gibt zwar nicht die Pantone oder RAL wider, aber enorme 88 Farben – den passenden Schuh, dann ist sie hier richtig. Plus Gold, Silber und Sondereditionen Ich hab‘ heute einen beerig-roten Mantel an und schaue mal, was da geht… Im Laden mit  Wohlfühlambiente treffe ich auf die Inhaberin Rosa Hermelinda Crespo, genannt Meli, und lasse mich in die Besonderheiten der SALVE! Schuhwelt einführen. Neben den 88-Farben-Schuhen, die von der Firma NOË aus Holland sind, gibt es eine eigene Schuhlinie SALVE! Traditionell und hochwertig in Italien …

ODYSSIA Griechische Taverne mit viel Herz im Mädchenviertel

Da bin ich doch sehr naiv rangegangen… An einem ungemütlich windig-kalten Abend spontan lecker in Rüttenscheid ohne Reservierung essen, aber nicht in der Front-Row anne Rü, sondern im Mädchenviertel – genauer in der Hedwigstraße im griechischen ODYSSIA Das würde ich jedem wieder empfehlen, aber besser mit Reservierung. Denn an diesem schnöden Dienstagabend ist das ODYSSIA voll gepropft mit hungrigen Gästen. Wir müssen zum Glück nur kurz an der Theke auf einen Tisch warten. Das Pärchen, das nun fertig zum Gehen ist, spricht uns an. Das es richtig toll ist, aber laut und sie zum ersten Mal auf eine Empfehlung eines Freundes hier sind. Das Gestern ist fort –  Das ist so – voll und relativ laut – und stört mich gar nicht. Die Atmosphäre ist überraschend hell, freundlich und gemütlich. Der Backsteinklinker der Aussenfassade erweckt viele Vorurteile und erinnert an die typische Ruhrpott-Eckkneipe, die hier zuvor war (Traditionsgaststätte Haus Klumpe). Spiros Tsavelis und seine Frau Olga Mina haben das alte Lokal fünf Monate lang mit viel Liebe zum Detail renoviert und das Ambiente mit einer Containerladung Einrichtung aus Griechenland authentisch gestaltet. …

Cake & Bake Germany: Alles um Torten, Zuckerguss und Sahnehaube

Was soll ich sagen, es ist beeindruckend bei der internationalen Tortenmesse cake & bake! Ein Wahnsinn mit wieviel Aufwand, Kreativität und künstlerischer Finesse die essbaren Kunstwerke hergestellt sind Die Messe Essen ist seit 2018 der neue Standort der Cake & Bake Germany. Das Mega-Event eröffnet allen Besuchern eine ideale Kombination aus Informations- und Verkaufsausstellung und bietet die einzigartige Möglichkeit zum direkten Dialog mit Torten-Designern, Ausstellern und anderen Torten-Liebhabern. Die größte Messe ihrer Art in Deutschland präsentiert internationale Tortenkünstler, bundesweite Wettbewerbe um die schönsten Torten, eine Vielzahl von Vorführungen und Workshops, sowie Mit-Mach-Aktionen und Live-Wettbewerbe. Backe, backe Kuchen… Der Bäcker hat gerufen Zunächst spaziere ich vom Hotel an der Gruga kurz rüber zum Messeeingang Ost direkt neben der Grugahalle. Aber die Tortenmesse findet in den Hallen 1 und 2 statt, deshalb marschiere ich mit vielen anderen Damen und wenigen Herren weiter zum Eingang Süd. Auf schicke Torten und kleine Probierhäppchen freue ich mich heute. Ich backe ganz gern, am liebsten Obstkuchen, Hefezeugs und maximal eine Philadelphia Torte, bei der die marmorierte Oberfläche schon das Highlight meiner persönlichen Backkunst …

Spargel auss’m Pott – gibbt et – schau‘ her!

Wir lieben Spargel – vor allem Spargel aus Deutschland. Ich bin auch ein echter Fan 80% des Spargels auf unseren Tellern stammt aus Deutschland. Um den meisten Ertrag aus den Feldern zu holen, verwandeln die Landwirte ihre Felder im Frühjahr in gigantische Folienwüsten. Das habe ich mir mal bei uns in Essen bzw. an der Stadtgrenze Mülheim angeschaut. Was hat es mit den Folien überhaupt auf sich? Spätestens Anfang Mai, wenn sich die ersten Sonnenstrahlen durch den Wolkenhimmel kämpfen, beschließen die Medien gemeinsam mit vielen Verbrauchern, dass nun die neue Spargelsaison beginnen müsse. Sehr unangenehm für jeden Spargelbauern, der zu diesem Zeitpunkt noch keinen Spargel hat! Daher möchten natürlich viele Spargelerzeuger den natürlichen Erntebeginn beeinflussen und ggf. etwas verfrühen. Fehlt die Folie auf den Feldern, muss der Landwirt übrigens mehrmals täglich ernten, damit wir unseren schönen weißen Spargel auf den Teller bekommen. Die Personalkosten steigen und die Preise klettern gleich mit nach oben. Die Folien machen aber wohl auch global Sinn. Dank der Folien kann schon früh zum heimischen Spargel gegriffen werden. Keine Folie – …

So schön isser, der Pott: Frühlingsspaziergang im Grugapark

Wenn die ersten Sonnenstrahlen im Frühling wärmen, locken sie nicht nur mich ins Grüne. Der Grugapark ist eine wunderbare Oase mitten in Rüttenscheid und lohnt sich immer für einen Spaziergang Die Grugaeintrittskarten, die in den wbw hotels für die Hotelgäste bereit liegen, sind vergriffen. Schön, das die Gäste das Angebot nutzen! Na, dann muss ich doch zur Kasse. Die Anstehschlange täuscht. Alle haben sich merkwürdigerweise nur an einer Kasse angestellt. Die zweite Kassiererin macht auf sich aufmerksam und so bin ich schon die übernächste, die an der Reihe ist. Hach, wat isset schön im Pott! Die Natur ist nach dem Winter erwacht. Narzissen, Stiefmütterchen und Magnolien stehen in voller Blüte und erregen die Aufmerksamkeit der vielen Besucher mit ihren Handys. Es wird viel fotografiert. Der Grugapark ging aus der Großen Ruhrländischen Gartenbauausstellung 1929 hervor und gehört mit seinen 600.000 qm sicherlich zu den größten und attraktivsten Freizeitparks Europas. Mit 600.000 qm ein riesiger Freizeittreff Ein botanischer Garten mit schönen und seltenen Pflanzen, ein attraktiver Tierpark, ein Spiel- und Sportparadies, ein Gesundheits- und Kurort, ein Freizeittreff mit riesigen Wiesen, Tummel- …