Allgemein, Hotel an der Gruga, Hotel Maximilians
Kommentare 2

Alle Jahre wieder… kochen Azubis Marmelade für den guten Zweck!

Wer sich mal durch unsere Homepage geklickt hat, dem wird aufgefallen sein, dass wir uns viel und gerne für gute Zwecke einsetzen. Ob wir für Raum.58 einkaufen fahren oder der DKMS spenden, das Team der wbw hotels ist kreativ und gibt Vollgas für die diversen Spendenaktionen.

Patenkind Abeid in Kenia

Auch wir Azubis machen da keinen Halt und sind seit 2017 stolze Paten bei Asante e.V. zur Unterstützung von bedürftigen Kindern in Kenia. Mit unserer Schulpatenschaft ermöglichen wir unserem Patenkind Abeid Jahr für Jahr zur Schule zu gehen, Lernmaterialien zu besorgen, die medizinische Betreuung zu sichern und noch vieles mehr, das in unseren Breitengraden als selbstverständlich angesehen wird.

Halbjährlich nehmen wir uns neben unserer Ausbildung viel Zeit, um aus eigener Motivation Marmeladen zu kochen. Vom Einkauf der Gläser bis zum designen der Etiketten und selbstverständlich dem Kochen sowie Verkaufen geschieht hierbei alles durch uns. Wir sind sehr stolz auf das, was wir damit schaffen. Denn was sich für uns so klein anfühlt, ermöglicht Abeid eine Zukunft durch Bildung aufzubauen.

Charity Jelly Pot(t)

Dieses Jahr haben wir uns für Pflaume-Zimt sowie Schokolade-Kirsch Marmelade entschieden.

Die Pflaumen werden im Topf aufgewärmt und mit Zitronensaft vermengt, bevor wir sie pürieren

Aus Pflaumen, Zimt, etwas Zitronensaft und natürlich Gelierzucker lässt sich eine wunderbar weihnachtliche Marmelade zaubern, die schon im letzten Jahr sehr beliebt war. Die Pflaumen werden püriert, mit etwas Zitronensaft vermengt und mit Zimt gewürzt. Sobald die Masse kocht, mischen wir den Gelierzucker hinzu und lassen alles für etwa 4 Minuten sprudelnd kochen.

Für die Schokolade-Kirsch Marmelade brauchen wir genau das, was im Namen steckt. Die Kirschen werden im Topf erhitzt und püriert, ebenfalls mit Gelierzucker versetzt und sprudelnd gekocht. Erst danach geben wir die gehobelte Schokolade hinzu.

Dat duftet schon viel zu lecker nach Weihnachten – n’bissken früh so mitten im November… aber die Marmeladen müssen zur Adventszeit fertig sein

Selbstgemacht und lecker

Im Kühlschrank haben wir bereits Löffel kalt gestellt, damit unsere Gelierprobe noch schneller zu dem gewollten Ergebnis führt. Wir tunken den Löffel nach 4 Minuten Kochzeit in den Topf und legen ihn beiseite. Die Marmelade auf dem Löffel kühlt mit diesem Trick schneller ab und wir sehen, ob die Konsistenz passt oder wir mehr Gelierzucker brauchen.

Auch unsere Gläser haben wir schon vorbereitet. Vom letzten Mal wissen wir noch, dass ein Laufbandverfahren die sinnvollste Methode für 100 Gläser Marmelade sind. So wärmt Frau Kalinovski die Gläser auf, Frau Köhne füllt die Marmelade Glas für Glas um und ich schließe die Gläser und wische sie noch einmal sauber.

Sieht gar nich‘ nach so viel aus

Nach dem Umfüllen stelle ich die Marmeladen Gläser übrigens direkt auf den Kopf. Ein alter Haushaltstipp, um die letzte Chance auf unerwünschte Keime zu eliminieren. Nach ein paar Minuten drehen wir sie wieder um.
Wir lassen die Gläser eine Woche stehen. In der Zwischenzeit drucke ich die Etiketten und schneide sie zu.

Die Freude im Gesicht steht für „400 Etiketten per Hand zuschneiden“ 😉

Liebevolles Mitbringsel oder Weihnachtsgeschenk

Wenn die Etiketten aufgeklebt sind, binden wir die Rezepte mit einem Faden an die Marmeladen. 200 Mal, jede Sorte in hundertfacher Ausführung. Die Gläser sind also limitiert! Unsere kleinen Charity Jelly Pötte eignen sich wunderbar als Weihnachtsgeschenk oder aber natürlich auf dem eigenen Frühstückstisch.

Bei uns ist alles Handarbeit

Die Rezepte zum Nachkochen finden Sie natürlich auch hier. Die kleinen Marmeladen Pötte sind ab Nikolaus, 6. Dezember 2018 in beiden Hotels für 3 Euro Spende pro Glas für einen guten Zweck zu erwerben.

An dieser Stelle möchten wir noch einmal jedem Kollegen und Gast danken, der durch den Kauf unserer Marmeladen hilft, Gutes zu tun.

Wir freuen uns schon sehr auf jede Spende und überlegen schon jetzt, was im Sommer ansteht.. bis dahin!

Jamie Mäurer

Auszubildende und Teilzeitbloggerin der wbw hotels

2 Kommentare

  1. Hallo Jamie,
    ich find das super und sehr Hilfreich!
    Meine Mutter hat früher immer selbst Marmelade gemacht und jetzt kommt sie nicht mehr dazu, vielleicht schaffe ich es dieses Jahr ihr das zu machen!
    Danke für die tollen Rezepte.
    Beste Grüße,
    Anne Schmitz

    • Jamie Mäurer sagt

      Hallo Anne,
      danke für deinen lieben Kommentar!
      Freut mich, dass ich jemanden zum Nachkochen inspirieren konnte 🙂

      Viel Spaß dabei und liebe Grüße
      Jamie Mäurer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.