Monate: Juli 2019

Rü… Genuss pur! Das größte Open-Air-Restaurant der Stadt

Fünf Tage genießen mit allen Sinnen mitten im Herzen von Rüttenscheid. Dazu ein hoher Spaßfaktor beim Nonstop-meet-and-greet: wir haben einfach eine gute Zeit Rü… Genuss pur ist nicht nur für die Genießer kulinarischer Köstlichkeiten eine Pflichtübung, auch und vor allem ist es DER Treffpunkt für alle Rüttenscheider, Essener und darüber hinaus. Nicht nur einmal vorbeischauen ist hier die Devise, nein, am besten täglich – der rote Teppich ist wieder ausgerollt! Es ist voll, sehr voll. Schlange stehen ist nun am frühen Samstagabend leidige Pflichtübung vor jeder Gaumenfreude – aber abgelenkt durch Plauschen, stehen wir es gut durch. Bruschetta und eine Portion Pasta al Tartufo entlohnen die Wartezeit. Drei Kilo Trüffel aus Umbrien hat die Trattoria Trüffel da Diego für das Gourmetfest eingekauft und wird sie über den Pasta Klassiker reiben – hmmmhhh! Rund 20 Gastronomen verwandeln den Messeparkplatz unterhalb des Girardethauses in Rüttenscheid wieder in das größte Freiluft-Restaurant der Stadt. Begleitet wird das Spektakel mit einem Bühnenprogramm – heute Abend gibt’s Musik von Giulia Wahn – und eine Modenschau vom Rüttenscheider „Traum in Tüten“. Nicht nur …

Tatü Tatar, die FISCHEREI ist da: hervorragende Fischgerichte in modernem Ambiente

Innerhalb von sehr kurzer Zeit soviel Gutes über die FISCHEREI zu hören, macht mich neugierig und ich reserviere einen Tisch – rechtzeitig, zwei Wochen vorher rufe ich an! Quasi umme Ecke vom Hotel Maximilians, liegt die FISCHEREI auf der südlichen Rü. Wir treten in den Gastraum und nehmen feinen Fischduft wahr – schon sind wir mittendrin – um halb acht sind wir offensichtlich die Letzten, die ihre Plätze einnehmen. Der Raum ist voll besetzt und wir entdecken schnell unsere Freunde, die den reservierten Tisch bereits gekapert haben. Seit Mitte April 2019 gibt es das inhabergeführte Restaurant auf der südlichen Rü. Die FISCHEREI kommt ohne Fischernetze oder ähnlichen Schnickschnack aus. Rüttenscheids neuer Tipp für die gehobene Fischküche kommt modern, schlicht und in schicken Blau-Grau-Tönen daher. Das Restaurant bietet knapp 40 Gästen Platz und fühlt sich an wie eine Brasserie im Urlaub – inklusive des Lärmpegels. Beim Blick auf die Speisenkarte muss ich lächeln… bei „Tatü Tatar“ und „Ich kann mich nicht entscheiden“ kein Wunder, oder? Die Speisenkarte ist zwar ein großes Leichtholzbrett, aber ansonsten nicht überdimensioniert. Und sollte doch mal einer in der Runde keinen Fisch mögen, so …

Essen… verwöhnt. Die Gourmetmeile mitten in der Essener Innenstadt

Fünf Tage kulinarische Entdeckungsreise bei der Königin der Gourmetmeilen reichen wohl nicht, um alles zu probieren – aber ich gebe mir gern Mühe – es ist fantastisch! Die Kettwiger Straße hat sich aufgehübscht – von wegen potthässlich – ganz im Gegenteil: adrett sehen die weißen Pagoden und Sonnenschirme der Gastronomiebetriebe in der Sonne aus. Hier auf der Haupteinkaufsstrasse gibt es heute nicht nur shopping ohne Ende, sondern auch kulinarische Genüsse. Die Qual der Wahl – mein heutiges Luxusproblem… fällt auf eine Vorspeise vom Kiepenkerl: Geflammter Ziegenkäse mit Gewürz-Honig vom Nachbar-Imker, Wildkräuter-Erdbeersalat. Eine herrlich sommerleichte Vorspeise mit knusprig karamellisiertem Honig. Ein gelungener Auftakt! Zwischen 23 Restaurants und dementsprechend vielen Gerichten auszuwählen ist bei dieser Leistungsschau der Essener Restaurants schon fast eine Kunst. Da sorgt das kleine Programmheft für zusätzlichen Durchblick. Solche Gourmetmeilen laden ein, Neues zu probieren. Und ich traue mich an die Blutwurst! Jetzt gibt es „Himmel und Äd“ von der Schote. Nelson Müller himself steht tatsächlich in der Pagode und bereitet die Gaumenfreuden zu. Jetzt fehlt noch eine musikalische Einlage des singenden Sterne-Kochs, aber …