Monate: Juli 2018

Rü… Genuss pur! Das größte Open-Air-Restaurant der Stadt

Fünf Tage genießen mit allen Sinnen mitten im Herzen von Rüttenscheid. Dazu ein hoher Spassfaktor beim Nonstop-meet-and-greet: wir haben einfach eine gute Zeit Rü… Genuss pur ist nicht nur für die Genießer kulinarischer Köstlichkeiten eine Pflichtübung, auch und vor allem ist es DER Treffpunkt für alle Rüttenscheider, Essener und darüber hinaus. Nicht nur einmal vorbeischauen ist hier die Devise, nein, am besten täglich – der rote Teppich ist wieder ausgerollt! Es ist voll, sehr voll. Schlange stehen ist nun am frühen Samstagabend leidige Pflichtübung vor jeder Gaumenfreude – aber abgelenkt durch Plauschen, stehen wir es gut durch. Bruschetta und eine Portion Pasta al Tartufo entlohnen die Wartezeit. Drei Kilo Trüffel aus Umbrien hat die Trattoria Trüffel da Diego für das Gourmetfest eingekauft und wird sie über den Pasta Klassiker reiben – hmmmhhh! Rund 20 Gastronomen verwandeln den Messeparkplatz unterhalb des Girardethauses in Rüttenscheid wieder in das größte Freiluft-Restaurant der Stadt. Begleitet wird das Spektakel mit einem Bühnenprogramm – heute Abend gibt’s Musik von Giulia Wahn – und eine Modenschau vom Rüttenscheider „Traum in Tüten“. Nicht nur …

Essen… verwöhnt. Die Gourmetmeile mitten in der Essener Innenstadt

Fünf Tage kulinarische Entdeckungsreise bei der Königin der Gourmetmeilen reichen wohl nicht, um alles zu probieren – aber ich gebe mir gern Mühe – es ist fantastisch! Die Kettwiger Straße hat sich aufgehübscht – von wegen potthässlich – ganz im Gegenteil: adrett sehen die weißen Pagoden und Sonnenschirme der Gastronomiebetriebe in der Sonne aus. Hier auf der Haupteinkaufsstrasse gibt es heute nicht nur shopping ohne Ende, sondern auch kulinarische Genüsse. Die Qual der Wahl – mein heutiges Luxusproblem… fällt auf eine Vorspeise vom Kiepenkerl: Geflammter Ziegenkäse mit Gewürz-Honig vom Nachbar-Imker, Wildkräuter-Erdbeersalat. Eine herrlich sommerleichte Vorspeise mit knusprig karamellisiertem Honig. Ein gelungener Auftakt! Zwischen 23 Restaurants und dementsprechend vielen Gerichten auszuwählen ist bei dieser Leistungsschau der Essener Restaurants schon fast eine Kunst. Da sorgt das kleine Programmheft für zusätzlichen Durchblick. Solche Gourmetmeilen laden ein, Neues zu probieren. Und ich traue mich an die Blutwurst! Jetzt gibt es „Himmel und Äd“ von der Schote. Nelson Müller himself steht tatsächlich in der Pagode und bereitet die Gaumenfreuden zu. Jetzt fehlt noch eine musikalische Einlage des singenden Sterne-Kochs, aber …

Dolce Vita im Eiscafé Riva mit Spaghetti-Eis Spezial

Hach – ich steh’ auf Dolce Vita… Und was muss sein an einem phantastischen Sommertag? Na klaro, eine Eis-Mittagspause! Also knatter’ ich, ganz Italo-Dolce-Vita-mässig, mit meiner Vespa zum Eiscafé Riva direkt an der Rü Ecke Wegenerstraße. Die übliche Parkplatzsucherei entfällt, die Vespa parke ich direkt gegenüber des Eiscafés. Umlaufende Markisen und Sonnenschirme spenden angenehmen Schatten und ich suche mir ein kleines Plätzchen aus, an dem noch ein wenig Sonne durchkommt – da sehen die Fotos einfach besser aus… Die Karte liegt bereits auf dem Tisch bereit und ich verschaffe mir erstmal einen Überblick. Eine ganze Seite mit Joghurt-Eis-Kreationen, eine weitere mit Spaghetti-Varianten und viele Nuss- und Frucht-Becher machen die Auswahl nicht einfach. Die Preise sind im üblichen Bereich. Aber was mir mal so richtig gut gefällt ist, das es von einigen Kreationen sowohl kleine wie auch große Portionen gibt. Der Kellner passt zu meiner Dolce-Vita-Italo-Laune… Charmant lächelnd fragt er nach meinem Wunsch. Ich bestelle ein San Pellegrino und ein Spaghetti Spezial. Das Spaghetti Spezial ist mit frischen Erdbeeren und da gerade Erdbeersaison ist, hoffe ich auf richtig …