Allgemein, Hotel, Hotel an der Gruga, Hotel Maximilians
Schreibe einen Kommentar

Dürfen wir vorstellen: Katharina Kämpf, Empfangsleitung bei den wbw hotels

Nee, Katharina Kämpf ist nicht neu bei den wbw hotels. Seit Anfang 2012 sorgt sich Katharina um reibungslose Abläufe am Empfang. Eingestiegen als Empfangsmitarbeiterin – und unter ihrem Mädchennamen Hoffmeister – hat sich doch im Laufe der Zeit einiges weiterentwickelt und verändert.

Turbulenzen halten Katharina nicht davon ab, einen Moment später ganz professionell umzuschalten und lächelnd neben mir zu sitzen

Heute platze ich in einen stressigen Tag von Katharina, da sie zusätzlich zu ihren alltäglichen Aufgaben und spontan wechselnden Zusatzanforderungen, eine Auszubildende einarbeitet, die recht frisch ihrem Bereich zugeteilt wurde. Für ein halbes Jahr bleibt die Auszubildende nun am Empfang. Bis es soweit ist, das deren Mitarbeit den Empfang zunehmend entlastet, werden einige Wochen ins Land gehen. Aber Katharina mag Hektik und Chaos auch ganz gern.“Da weiß man hinterher, was man geschafft hat“. Die Abwechslung macht’s! Sowohl ihre Arbeit im stillen Büro, z. B. mit dem Schreiben der Dienstpläne, wie auch der Dienst am Empfang mit der Betreuung der Gäste, erfüllt sie heute. Früher hätte sie sich das nie vorstellen können…

Katharina hat den absoluten Überblick beim Schreiben der Dienstpläne für die wbw hotels

„Absurder“ Berufswunsch Hotelfach

Im beschaulichen Wetter aufgewachsen – die großen Metropolen des Ruhrgebiets sind nicht mal 25 Minuten mit dem Auto entfernt – besuchte Katharina dort das Gymnasium. Danach startete die damals extrem schüchterne Katharina ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau. Das verwunderte ihr Umfeld, da sie ungern telefonierte und grundsätzlich äußerst zurückhaltend war. Niemand traute ihr so richtig zu, „aufzutauen“ und Spaß am Umgang mit den Gästen zu entwickeln. Aber der offensive Schritt ins Hotelfach und die Erfüllung ihres Berufswunsches war für die junge Katharina genau richtig und sie entwickelte ein ganz anderes Selbstbewusstsein.

Ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau fabrizierte sie zügig bei den Westfalenhallen Dortmund. Organisatorisch verbunden waren die Messehallen, das Kongresszentrum, das Best Western Hotel und ein Außer-Haus-Catering. Sie verkürzte die Lehre dort von drei auf zweieinhalb Jahre. Nach der Ausbildung war sie für das Catering der Westfalenhallen Dortmund am Flughafen eingesetzt.

Wenn es nötig ist, mischt Katharina auch beim Befüllen der Snack-Automaten mit

Jung an Jahren, schon reich an Kompetenz und Fachwissen

Die Ausbildung in einem „Kettenhaus“ möchte sie nicht missen, aber ihre Arbeit in einem kleineren Betrieb, wie den wbw hotels, innerhalb eines überschaubaren Teams mit eigener Entscheidungsfreiheit und übergreifender Arbeitsweise, findet sie wesentlich interessanter. Hier liebt sie die Abwechslung und die Verantwortung. Das Team ist stabil, die Fluktuation gering – diese Aspekte beweisen ein Wohlfühlklima, das sie sehr schätzt. Nach nur einem Jahr bei den wbw hotels wurde die immer noch sehr junge Katharina stellvertretende Reservierungsleiterin bevor sie kurz darauf Empfangsleitung wurde.

Bei schönem Wetter ist die Entscheidung für Katharina schwierig: Fahrrad oder Cabrio…

Gänsehaut – das Leben ist schön

Der Serien-Fan Katharina schaut in der Freizeit gern Soaps, mag shoppen am liebsten im Bochumer Ruhr-Park sowie die Entspannung im dortigen Wellness-Tempel Meditherme. Von ihrem sportlichen Partner lässt sie sich motivieren, Fahrrad oder Inliner zu fahren. Gern am Kemnader See oder weiter an der Ruhr entlang. Die Finca Bar Celona peilen die beiden oft an und ist ihr erklärtes Lieblingsziel in Essen. Picknicken im Grugapark ist ein Sommer-Highlight. Das hat Katharina Kämpf auch schon mal als Überraschungsparty für ihren Mann groß aufgezogen und einen der Grillplätze im Grugapark gemietet. Für Ausflüge in Klettergärten oder zum rasanten Kartfahren ist sie immer zu haben! Ansonsten ist Katharina vernarrt in ihr Cabrio. Durch schöne Landschaften cruisen und dabei die Lieblingssongs hören, verursacht bei ihr Gänsehautfeeling: Das Leben ist schön!

„Mein Cabrio ist mein Hobby – Dach auf, Musik an und ein bisschen cruisen“

Katharinas Tipps für einen Tag in Essen:

„Das Frühstücksbuffet am Wochenende ist in der Finca Bar Celona der Hit, von dort kann man super an der Ruhr entlang bis zum Baldeneysee Fahrradfahren und noch einen Stop am Seaside Beach einlegen. Oder von der Finca über die Trasse nach Mülheim zum Flohmarkt am Rhein-Ruhr-Zentrum. Abends geniesse ich gern mal ein Steak im Pfefferkorn oder koreanische Köstlichkeiten im Sa Rang Bang

Mein Besuch bei Katharina Kämpf im Hotel an der Gruga war am 1. Februar 2018

Anke Koch

Anke Koch

Seit Februar 2015 blogge ich für die wbw-Hotels und entdecke ständig neue Seiten des Ruhrpotts - oder alte Seiten neu!

Mehr über mich
Anke Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.