Allgemein, Hotel, Hotel an der Gruga, Hotel Maximilians
Schreibe einen Kommentar

Wir machen mit und sammeln „Deckel gegen Polio“ – so geht’s:

Sammelaktion „Deckel gegen Polio“ – 500 Deckel für 1 Leben ohne Kinderlähmung

Hätten Sie gedacht, dass zum Beispiel der Kunststoffdeckel Ihrer Wasserflasche oder Milchtüte Leben retten kann? Die Idee hinter dem Deckel-Projekt ist einfach.

So sehen die Sammeleimer aus – hier in der Küche des Hotel Maximilians

In beiden Hotelküchen, sowie im Hotel An der Gruga Getränkekeller, stehen Sammelbehälter für die Deckel. Sobald eine Flasche oder Milchtüte geleert ist, werfen die Mitarbeiter die Deckel in den Behälter.

Durch die Sammlung von Kunststoffdeckeln aus hochwertigen Kunststoffen (HDPE und PP) und mit dem anschließenden Verkaufserlös werden gemeinnützige sowie mildtätige Projekte unterstützt. Im ersten Schritt wird das Programm „End Polio Now“ unterstützt mit dem weltweiten Vorhaben „Das kein Kind mehr an Kinderlähmung erkranken soll“ oder anders ausgedrückt, die weltweite Ausrottung von Polio.

Den Transport der Deckel nach Mülheim übernimmt Karen Broll

Simple Hilfe

Wenn die Eimer voll sind, schüttet Karen Broll sie um in eine Plastiktüte und bringt sie nach Mülheim zur Firma Suhren. Karen Broll – Küchenleitung der wbw hotels – hat diese Aktion bereits 2014 in Spanien kennengelernt und vor ein paar Monaten davon in der WAZ gelesen, und gedacht, dass es etwas für die wbw hotels sei. Super Idee – finden wir!

In Mülheim bei der Firma Suhren befindet sich die einzige Sammelstelle im Umkreis. Die Firma sammelt alle abgegebenen Deckel in einem 8 Kubikmeter großem Sack. Ist dieser voll, kommt ein LKW und bringt alle Deckel zur Recycling Firma.

Der Riesen-Sammelsack bei der Firma Suhren in Mülheim

Kunststoffdeckel von Ein- und Mehrwegflaschen, Getränkekartons oder auch das gelbe Überraschungsei werden gesammelt und zu einer der Abgabestellen gebracht. Von einer Sammelstelle gehen die Deckel weiter zu einer Lagerstelle. Dort werden die Deckel erst einmal gelagert, bis eine größere Menge für den Verkauf an ein Unternehmen der Abfallwirtschaft zur Verfügung steht. Vom Lager geht es für die Deckel dann in die Verwertung. Die Logistik vom Lager und den Verkauf der Kunststoffdeckel an den Verwerter organisiert der Verein Deckel drauf e.V.

Karen Broll hat schon viele Mitarbeiter „erwischt“, die ihre zu Hause gesammelten Deckel mitbringen und ebenfalls einwerfen.

Was ist Polio?

Polio ist die Abkürzung für Poliomyelitis, eine durch Polioviren hervorgerufene Infektionskrankheit. Die im Deutschen als Kinderlähmung bezeichnete Erkrankung führt von Lähmungserscheinungen und bei einem schlimmen Krankheitsverlauf leider auch bis hin zum Tod durch Atemlähmung. In Deutschland gilt Polio als ausgerottet, weltweit gibt es jedoch noch drei Länder (Afghanistan, Pakistan und Nigeria), in denen die Krankheit auftritt. Die Ursache der Poliomyelitis, die Polioviren, können bisher nur durch Impfungen eingedämmt werden.

Großartiger Erfolg

Seit dem Start der Aktion „Deckel gegen Polio“ im August 2014 sind gut 76.786.000 Deckel verwertet worden. Aus dem Erlös der verwerteten Deckel konnten über 153.572 Schluckimpfungen finanziert werden. Auf Grund des Versprechens der Bill & Melinda Gates Stiftung jeden gesammelten Betrag zu Gunsten EndPolioNow zu verdreifachen, sind es sogar mehr als 460.716 Schluckimpfungen.

Sammelstelle:

Sammelstelle bei der Firma Suhren in Mülheim

Suhren Oberböden GmbH
Kölner Straße 101
45481 Mülheim an der Ruhr
Montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 18 Uhr!

Weiterführende Informationen zur weltweiten Kampagne „End Polio Now“ sowie über die Krankheit Poliomyelitis auf folgenden Seiten:
End Polio Now
Polio Plus
The Global Polio Eradication Initiative (englisch)
WIKIPEDIA Artikel Poliomyelitis
Information über Polio der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Anke Koch

Anke Koch

Seit Februar 2015 blogge ich für die wbw-Hotels und entdecke ständig neue Seiten des Ruhrpotts - oder alte Seiten neu!

Mehr über mich
Anke Koch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.