Monate: Juni 2017

Starteten beim Essener Firmenlauf 2017: Svenja Böhme und Claudia Greimann von den wbw-Hotels

Den ganzen Tag hat es immer wieder mächtig geschüttet – auch noch eine Stunde vor dem Start. Aber dann hatte der Wettergott ein Einsehen mit den Läufern, Veranstaltern und Zuschauern. Kurzfristig hat Svenja Böhme, Reservierungsleiterin der wbw-Hotels, noch von der Anmeldung zum Firmenlauf erfahren und aufgrund einiger Krankmeldungen konnten sie und Claudia Greimann in die Starterliste rutschen. Claudia, Empfangsmitarbeiterin der wbw-Hotels, hat zum ersten Mal teilgenommen. Svenja war bereits zum dritten Mal dabei – früher für das Sheraton Hotel und nun für die wbw-Hotels. Beide trafen sich am Hotel An der Gruga und fuhren mit der U-Bahn zum Start. Der Essener Firmenlauf fand bereits zum 7. Mal statt und war mit 10.000 Teilnehmern am 28. Juni 2017 wieder ausgebucht. Der Start war auf der Hyssenallee Höhe Aalto-Theater. Die Strecke war ca. 5 km lang, verlief durch Rüttenscheid und endete im Grugapark. Die Strecke konnte nur laufend oder walkend (ohne Stöcke) zurückgelegt werden. Das Ziel war auf der Tummelwiese. Auch beim 7. Essener Firmenlauf wurde wieder ein Wellenstart durchgeführt. Start der 1. Welle war um 19.00 Uhr. Start der …

Dürfen wir vorstellen: Svenja Böhme, Reservierungsleiterin bei den wbw hotels

Jemanden wie Svenja Böhme aus der Reserve zu locken ist schwierig. Ständig wohl organisiert, strukturiert, ausgeglichen und entspannt hat sie ihren Arbeitsbereich voll im Griff. Aber… aber Leute – ich hab’s geschafft: Fast nicht aus der Reserve zu locken Dieses Foto ist sowas von untypisch für Svenja Böhme. Und es macht sie noch viel sympathischer. Schuld war ich, denn Svenja liebt es nicht unbedingt fotografiert zu werden. Und dann noch so intensiv und oft… denn auf einigen Fotos waren die Augen zu usw. Hach, zum Aus-der-Haut-fahren! Aber wenn es so komisch und lustig ist, wie bei Svenja – na, dann machen wir demnächst wieder mal Fotos! „Pottkind“ in Bochum aufgewachsen Aber wie gesagt, ein Ausnahme-Foto. Ihre Präsenz ist ansonsten klar und strukturiert. Freundlich, offen und ehrlich – wie die Ruhris so sind – geht sie mit ihren Mitmenschen um und es ist viel zu schade, das sie meistens in ihrem Büro sitzt und telefoniert. Svenja lebt in Mülheim und ist in Bochum aufgewachsen. Pottkind – und das blitzt immer mal wieder sympathisch durch! Über ein Dutzend Jahre …

ExtraSchicht 2016: 200.000 Besucher feiern die Nacht der magischen Momente

200.000 Besucher feiern die 16. ExtraSchicht und erleben an 48 ausgewählten Spielorten Industriekultur von ihrer schönsten Seite Mehr als 2.000 Künstler sorgen trotz der Schauer am Anfang des Abends mit einem spannenden Programm aus Theater, Musik, Comedy, Illusionen und Workshops für Begeisterung und gute Stimmung. Auch neue Spielorte erfahren großen Publikums-Zuspruch. Und das, obwohl die Besucher zu Beginn noch mit Schirm und Regenjacke in den Warteschlagen stehen müssen. Auf die ExtraSchicht freue ich mich immer sehr… Aber diesmal hat mir das Wetter den Samstag über die Laune kräftig versaut. Nichtsdestotrotz haben wir uns auf den Weg gemacht. Nachdem wir letztes Jahr in Essen und Bottrop unterwegs waren – hier im Blog Extraschicht 2015 – wollen wir diesmal Duisburg erobern. Allerdings sind wir mit dem Auto nach Duisburg und nutzen erst vor Ort die öffentlichen Verkehrsmittel und zusätzlichen Shuttles – die im Rahmen des Extraschicht Tickets komplett kostenlos sind. Besonders begehrt: die Bustouren über das Duisburger Werksgelände von thyssenkrupp Gestartet sind wir bei thyssenkrupp. Zum ersten Mal öffnete thyssenkrupp seine Pforten bei einer ExtraSchicht und wir wollten uns die Tour …

Rüttenscheider planB: cooler Laden für alle Gelegenheiten

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 3 Auto-Min.; 600 m zu Fuß 7 Min. für 450 m. Hotel Maximilians ca. 6 Auto-Min.; 1,4 km zu Fuß 9 Min. für 700 m.  Szenealarm! Meistens vergnügen sich – abseits des Teenie-Rummels – Enddreißiger aufwärts beim gemeinsamen Drink Während man Neuigkeiten austauscht, schiebt sich die nette Crew öfter wegen sehr vollen Lokals durch die Menschentraube. Heute ist es überschaubar und angenehm, nicht besonders voll. Das Publikum am heutigen frühen Abend (18.30 Uhr) ist eher 50plus. Eine Riesentheke im Zentrum des Lokals lädt nur mal auf ein Bier oder einen Drink ein. Etwa zehn Tische sind im Raum verteilt. Die Musik ist mir für die Uhrzeit zu aufgeregt. Später gerne! Serviert werden Wein, Gin und Cocktails, bei Überfüllung auch gern mal auf der Straße. Kulinarisch bietet die Bar mit Eckkneipenatmosphäre und einfachen Holzmöbeln modernes Fast und Slow Food. Meine Wahl fällt heute auf die Tagliatelle mit Rinderfiletspitzen und Trüffelbutter. Dazu ein Glas Lugana. Der Service ist heute Abend männlich: beide Kellner, die uns bewirtet haben, waren absolut zuvorkommend. Meine Tagliatelle waren deutlich …

CROSSOVER KOCHKURS bei MATTHIAS RUTA oder „STEFFI, WO BISSE?“

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 31 Auto-Min. 21 km. Hotel Maximilians ca. 34 Auto-Min. 23 km.  Mein Ausflug als Dortmunderin (BVB) in die verbotene Stadt, nach Gelsenkirchen (SCHALKE) hatte am Freitag, den 24. April 2015, einen sehr guten Grund. Matthias Ruta – Star- und Fernsehkoch mit witzig, frecher „Ruhrpottschnauze“. Seine Wurzeln liegen in Essen und in Gelsenkirchen gab es mit dem Designstudio Brinkmann zur richtigen Zeit den perfekten Ort für seine Kochschule. Hier ermöglicht Matthias Ruta tiefe Einblicke in die spezifischen Eigenheiten der verschiedenen Länderküchen und huldigt mit dem Kochkurs „Die neue Ruhrgebietsküche“ dabei auch seiner Heimat. Ansonsten geht es quer durch die kulinarische Landkarte – von Italien über Spanien bis in den Orient, über die Alpen, durchs Meer und auch ganz Wild oder Crossover. Kochen ist für ihn Leidenschaft, Lebensqualität, Geselligkeit – ausprobieren, rumprobieren, überhaupt probieren In seinen Kochkursen vermittelt Ruta, wie man mit einfachen und frischen Zutaten die überall zu haben sind, spannend, aber unkompliziert kochen kann. Elf Lehrlinge eingeschlossen meiner Wenigkeit wollten der Crossoverküche an diesem Abend näher kommen. Mit einem Gläschen eisgekühltem Prosecco …