Monate: Mai 2017

Grün in der Stadt Essen. Mehr als Parks und Gärten. Ausstellung vom 21. Mai bis 27. August 2017, Halle 5 Zollverein

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 22 Auto-Min.; 13 km. Hotel Maximilians ca. 21 Auto-Min.; 12 km.  Das beliebteste touristische Ziel in Essen ist das UNESCO-Welterbe Zollverein. Auf dem Areal befindet sich das monumentale Erbe der Zeche mit den alten Gebäuden, Förderturm und Maschinen. Belebt wird das Gelände heute durch das großartige Ruhr Museum, das renommierte Red Dot Design Museum und vielem mehr. Gern bin ich auf dem Gelände des Welterbes Zollverein unterwegs. Imposant sind die Gebäude und alten Monumente des Bergbaus. Besonders ist auch die Pflanzenwelt, die hier entstanden ist – es haben sich neue Arten entwickelt: Industrienatur. Heute besuche ich die Ausstellung “ Grün in der Stadt Essen. Mehr als Parks und Gärten“ in Halle 5, der ehemaligen Zentralwerkstatt. Sie ist ein gemeinsames Projekt des Ruhr Museums, des Projektbüros Grüne Hauptstadt Europas – Essen 2017 und der Stiftung Zollverein. Ungewöhnlich ist, das man als Besucher zahlen darf, was man möchte – bzw. was es einem wert ist. Die Ausstellung ist in einer Halle – der ehemaligen Zentralwerkstatt – untergebracht und zeigt die Veränderung der ehemaligen Stahlstadt und größten Bergbaustadt. …

Baldeneysee – Urlaubsfeeling vor der Haustür – bald ist Baden erlaubt!

Vom Hotel An der Gruga ca. 11 Min. per Auto  für 7,8 km. Vom Hotel Maximilians ca. 10 Min. per Auto für 7 km.  Was war das für ein Traumtag gestern! Mit dem wunderschönen Naherholungsziel Baldeneysee vor der Haustür haben wir Essener es schon verdammt gut… Den Sommertag musste ich für eine Runde um den Baldeneysee nutzen. Das sollten wir wirklich versuchen umzusetzen… macht Laune… ist Urlaubsfeeling pur! Lasst Euch von den Bildern ein wenig mitnehmen. Übrigens war ich mit Inlinern unterwegs. Die Inliner-Runde um den Baldeneysee habe ich hier im Blog schon mal genauer beschrieben. Noch ist Baden verboten im Baldeneysee. Ab Sonntag soll sich das ändern. Die Vorfreude wächst und bei fast 30 Grad wäre eine Abkühlung auch heute schon nett… Die Baustelle ist fast beendet. Die Badestege am Seaside Beach sind noch eingepackt, die Arbeiter in den letzten Zügen. Jetzt ist es noch abhängig vom Wetter und von der Wasserqualität, die durchaus schwankend ist, ob am kommenden Sonntag die Eröffnung gelingt. Aber hier lassen sich einige nicht von den Verbotsschildern abhalten. Es ist aber auch …

Zwei „City-Trees“ reinigen die Luft rund um den Hauptbahnhof wie 550 Bäume – ein Projekt zur „Grünen Hauptstadt“

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 8 Auto-Min.; 2,9 km. Hotel Maximilians ca. 11 Auto-Min.; 4,9 km.  Es grünt so grün am Hauptbahnhof: Zwei große Wände aus Moos sollen dort die Luft verbessern. Sie können laut der Deutschen Bahn, die mit dem Projekt Essen als „Grüne Hauptstadt Europas 2017“ unterstützt, den Feinstaub in der Luft so filtern, wie 550 Bäume Das musste ich mir mal aus der Nähe anschauen. Denn die Zahlen sind schwer beeindruckend: 550 Bäume sollen die beiden City-Trees ersetzen können. Auf dem Platz vor dem Hauptbahnhof findet man sofort den ersten sattgrünen City-Tree. Er sieht aus wie ein Kunstwerk. Aber alltagstauglich, denn die integrierten Bänke sind begehrte Sitzplätze hier am Hauptbahnhof. Mooswände sollen Luft um Essener Hauptbahnhof verbessern Die fast vier Meter hohen so genannten „City-Trees“ stehen bis Ende des Jahres auf dem Vorplatz und im Hauptbahnhof, in der grünen Wand draußen sind zusätzlich Bänke eingebaut. Messungen sollen zeigen, wie gut die Wände Luft filtern Der Deutsche Wetterdienst testet für drei Monate eine Wetterstation am Hauptbahnhof.  Die Wetterstation soll Klimadaten aus dem Essener Zentrum liefern. …

Benvenuti bei Pasta e Gamberoni: muntere italienische Gastlichkeit auf der Rü

Entfernung: Hotel An der Gruga ca. 2 Auto-Min.;  500 m zu Fuß 8 Min. für 500 m. Hotel Maximilians ca. 5 Auto-Min.; 1,3 km zu Fuß 8 Min. für 600 m.  Mittagszeit in Rüttenscheid und ich besuche heute das Pasta e Gamberoni. Hm, den letzten Platz ergattere ich mal grade, draussen am Stehtisch. Der große lange Tisch mit Bänken ist bereits besetzt und auch drinnen in dem kleinen Laden sind alle Plätze belegt. Da habe ich ja Glück und geniesse meinen Platz in der Sonne! Die Kellnerin kommt und fragt mich, was ich möchte. „Etwas essen, haben Sie eine Karte“ – na, das hat mich direkt als Erstbesucher verraten. Die Speisen sind alle drinnen auf großen Tafeln an den Wänden zu finden. „Na, wenn ich jetzt reingehe ist mein Platz doch weg“ „Kein Problem, ich decke mal ein bisschen was ein“. Okay, dann wähle ich das Mittagsgericht: Lammkoteletts auf Linsen. Einen kleinen Antipasti-Gruß vom Haus finde ich neben einem San Pellegrino an meinem Platz. Ist der jetzt nur für mich zur Platz-Blockade oder gibt es den immer? …

Stauder präsentiert das Jubiläumsbier „Jacob“

Es ist ohne jeden Zweifel einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr 2017. Mit „Jacob“ präsentiert die Privatbrauerei Jacob Stauder anlässlich ihres 150. Geburtstags ein eigenes Jubiläumsbier. Über Monate hat Axel Stauder mit seinen Braumeistern an dem einzigartigen Festbier gearbeitet „Seitdem wir bekannt gegeben haben, dass wir zu unserem Jubiläum ein eigenes Bier präsentieren werden, war die Nachfrage enorm“, berichtet Dr. Thomas Stauder. Enorme Nachfrage nach Jubiläumsbier „Jacob“ Das liegt zum einen natürlich an der Optik. Schon durch die Abfüllung in die seltene 0,33 Liter Euro-Flasche erhält „Jacob“ einen außergewöhnlichen Retro-Touch. Dazu kommt der besondere Geschmack. „Das Bier ist stärker eingebraut als ein Pils, dazu verleiht ihm der Saphir-Hopfen eine ganz feine und besondere Note“, erklärt Diplom-Brauingenieur Axel Stauder. Zusätzlich hat es mit 5,6 Prozent Alkohol deutlich mehr Alkohol als ein reguläres Bier. Im Weinglas servieren Im März konnten sich jeweils knapp 200 Stauder-Fans persönlich von dem Jubiläumsbier bei zwei Events überzeugen. Die Privatbrauerei hatte zu zwei exklusiven Verköstigungen eingeladen – natürlich unter der fachmännischen Anleitung der beiden Brauereichefs. Da beide Events in nur wenigen Stunden ausgebucht …