Monate: Juli 2016

Stadtparkfest Essen

Food, Wine & Music beim Stadtparkfest

Vom Hotel An der Gruga ca. 6 Min. per Auto, ca. 2,4 km – zu Fuß ca. 31 Min. für 2,3 km. Vom Hotel Maximilians ca. 7 Min. per Auto, ca. 2,8 km – zu Fuß ca. 34 Min. für 2,5 km. Köstliche Weine, delikates Essen und gute Musik sind die Zutaten des dreitägigen Stadtparkfestes auf der Allee hinter dem Sheraton Hotel direkt im Stadtpark. Unser kurzer Spaziergang zum Stadtparkfest führt uns quer durch den Park, so das wir schon entschleunigt durch die relaxte grüne Umgebung dort ankommen. Zehn Winzer aus deutschen Anbauregionen präsentieren ihre edlen Tropfen im Rahmen eines kleinen Winzerfestes, das mit köstlichem Essen und guter Musik präsentiert wird. Ein Hingucker ist die bezaubernde Stelzenläuferin des GOP Varietés. Der tolle Barbecue-Grill des „Sheraton Hotels“ lockt mich an und ich bestelle eine Dorade mit Folienkartoffel und Krautsalat. Weitere Köstlichkeiten werden von „La Turka“ und dem „Kiepenkerl“ angeboten. Überwiegend Silver-Ager tummeln sich heute Nachmittag (Sonntag) beim Stadtparkfest. Große Restaurantzelte – die rückseitig großzügig geöffnet sind und den Blick auf die Stadtparkidylle freigeben – und viele Schirme sorgen für trockene und schattige Plätze. Zu meiner Dorade wähle …

Essen… verwöhnt. Die Gourmetmeile mitten in der Essener Innenstadt

Vom Hotel Maximilians ca. 10 Min. per Auto für ca. 5,2 km. Vom Hotel An der Gruga ca. 10 Min. per Auto für ca. 5,5 km. Fünf Tage kulinarische Entdeckungsreise bei der Königin der Gourmetmeilen reichen wohl nicht, um alles zu probieren – aber ich gebe mir gern Mühe – es ist fantastisch! Die Kettwiger Straße hat sich aufgehübscht – von wegen potthässlich – ganz im Gegenteil: adrett sehen die weißen Pagoden und Sonnenschirme der Gastronomiebetriebe in der Sonne aus. Hier auf der Haupteinkaufsstrasse gibt es heute nicht nur shopping ohne Ende, sondern auch kulinarische Genüsse. Die Qual der Wahl – mein heutiges Luxusproblem… fällt auf eine Vorspeise vom Kiepenkerl: Geflammter Ziegenkäse mit Gewürz-Honig vom Nachbar-Imker, Wildkräuter-Erdbeersalat. Eine herrlich sommerleichte Vorspeise mit knusprig karamellisiertem Honig. Ein gelungener Auftakt! Zwischen 23 Restaurants und dementsprechend vielen Gerichten auszuwählen ist bei dieser Leistungsschau der Essener Restaurants schon fast eine Kunst. Da sorgt das kleine Programmheft für zusätzlichen Durchblick. Solche Gourmetmeilen laden ein, Neues zu probieren. Und ich traue mich an die Blutwurst! Jetzt gibt es „Himmel und Äd“ von …

Wassergarten an der Gruga: Idylle und Blütenpracht

Vom Hotel An der Gruga ca. 5 Min. gehen, 300 m Vom Hotel Maximilians ca. 11 Min. gehen, 800 m Mitten in Rüttenscheid wie im Englischen Garten sitzen – das bietet der Wassergarten direkt an der Gruga In schönster Englischer-Garten-Manier liegt der Wassergarten im Eingangsbereich der Gruga idyllisch zwischen Wasserflächen, Grün und Blumen. Ausserhalb des eintrittspflichtigen Parkbereichs gelegen, kommt jeder also ganz einfach hin! Mit Kies unter den Füssen geniesse ich die Sonne, den Blick auf die Vegetation, die Wasserflächen und den weiß-blauen Himmel. An der Bude bestelle ich mir eine Berliner Weisse und einen Thunfisch-Salat. Klar, hier ist Selbstbedienung… Mein Salat kommt üppig und rustikal daher, das Ciabatta ist frisch und knusprig. Typische Biergarten-Getränke und deftige Kleinigkeiten bietet die übersichtliche Karte. Übrigens wird hier gehupt wenn das Essen soweit ist! Man sitzt direkt am Wasser an einfachen Bierzeltgarnituren. Wasserfontänen sorgen für die Begleitmusik und machen den Sound des leider aktiven Radios extrem überflüssig. Ansonsten ist es sehr relaxed! Wassergarten Gruga direkt am Grugapark, Grugahalle, Messe Essen Norbertstr. 2, 45131 Essen Fon 0201-6153700 mobil 0151-55710894 …

herzhaft, herrlich, süß – miamamia

Vom Hotel Maximilians: 7 Min fahren ca 2,3 km , 20 Min. gehen Vom Hotel An der Gruga: 4 Min. fahren ca. 1,5 km , 17 Min. gehen Ein MUST auf der Rü, wenn man(n) bzw. Frau es gern unkompliziert mag und sogar bei jedem Wetter draußen sitzen möchte – drinnen ist’s aber auch echt nett! Es gibt leckere Bistrogerichte, liebevolle Frühstücksvarianten, diverse Kuchen und Desserts – es steht alles übersichtlich auf Tafeln an der Wand. Für alle, die an Cappuccino, Biscotti, Panini, Cioccolatini und Tiramisu nicht vorbeikommen! Der A-Aufsteller vor der Tür wirbt schon für das „leckerste Tiramisu der Stadt“ – muss ich demnächst mal probieren! Allerdings ist hier Selbstbedienung – grrr, Schlangestehen ist gar nicht mein Ding – aber mittags kann es so Phasen geben…  Und wenn du etwas isst, dann kennt der gesamte Laden deinen Vornamen. Denn bei jeder Speisen-Bestellung an der Theke hinterlässt man seinen Vornamen. Später, wenn das Gericht fertig ist, kommt der Service, ruft den Namen durch den Laden um das Gericht loszuwerden und an den richtigen Platz zu bringen. Bei miamamia …